Anzeige

Feuer zerstört Kirche und angrenzendes Gemeindehaus

  In der Nacht zum Dienstag wurde ein Kirchengebäude mit angrenzendem Gemeindehaus im Garbsener Stadtteil Auf der Horst durch ein Feuer total zerstört.
Die Ortsfeuerwehr Garbsen wurden gegen 1 Uhr alarmiert, weil Anwohner einen großen Feuerschein gemeldet hatten. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen helle Flammen meterhoch in den Nachthimmel. Personen wurden glücklicherweise nicht verletzt. Insgesamt waren etwa 150 Einsatzkräfte bis zum Morgen im Einsatz.

Bereits vor einer Woche war die Ortsfeuerwehr Garbsen an der Kirche der evangelischen Willehadi Kirchengemeinde im Einsatz gewesen. Vor der im Umbau befindlichen Kirche hatten mehrere Bigbags mit Bauabfällen gebrannt.

In der Nacht zum Dienstag war die Einsatzmeldung ungleich dramatischer. Anrufer meldeten, dass das Gemeindehaus in Flammen stehe.
Die alarmierte Ortsfeuerwehr Garbsen rückte mit beiden Löschzügen aus, eine starke Rauchentwicklung und Feuerschein wiesen den Einsatzkräften den Weg. Das Gemeindehaus brannte beim Eintreffen der Einsatzkräfte in kompletter Ausdehnung und das Feuer hatte bereits auf das direkt angrenzende Kirchengebäude übergegriffen.

Zur Unterstützung wurde umgehend die Feuerwehr Seelze alarmiert, um mit einer zweiten Drehleiter das Feuer von oben bekämpfen zu können, ein Betreten der brennenden Gebäudeteile war zu diesem Zeitpunkt aufgrund der Brandausdehnung nicht mehr möglich.
Die Einsatzkräfte bauten eine Wasserversorgung von mehreren Hydranten im Bereich der Straßen Auf der Horst und Orionhof auf.
Mehrere Trupps, teilweise unter Atemschutz, begannen die Löscharbeiten um das Feuer einzudämmen.

Zur Unterstützung wurden die Ortsfeuerwehren Berenbostel, Horst und Meyenfeld alarmiert.
Im Einsatzleitwagen der Stadtfeuerwehr bildete sich eine Einsatzleitung, die die Brandbekämpfung in zwei Einsatzabschnitte im Westen und Osten des Gebäudekomplexes aufteilte.
In beiden Abschnitten kamen jeweils eine Drehleiter und mehrere B- und C-Rohre zum Einsatz, um die Flammen abzulöschen und eine weitere Brandausdehnung zu vermeiden.
In der Einrichtung und der Deckenkonstruktion aus Holz fand das Feuer reichlich Nahrung. Durch den Umbau im Gebäude gelagertes Baumaterial fand es weitere Nahrung.


Durch den massiven Löscheinsatz konnte das Feuer unter Kontrolle gebracht werden. Die beiden Gebäude der Kirchengemeinde wurden jedoch total zerstört.
Da das Gebäude aufgrund Einsturzgefahr der Deckenkonstruktion nicht betreten werden konnte, wurde die Berufsfeuerwehr Hannover zur Unterstützung mit einem speziellen Löschroboter (Löschunterstützungsfahrzeug) angefordert.
Mit dem ferngesteuerten Kettenfahrzeug konnte in den Kirchenraum eingefahren werden und der Brand effektiv bekämpft werden.

Die Logistikgruppe der Stadtfeuerwehr wurde alarmiert und bereitete Verpflegung für die eingesetzten Kräfte vor.
Von der Feuerwehrtechnischen Zentrale Neustadt brachte ein Fahrzeug Ersatz für die verbrauchten Schläuche und Atemschutzgeräte an die Einsatzstelle.
Der Rettungsdienst war mit zwei Rettungswagen und einem Notarzt der JUH in Bereitschaft, später wurden diese Kräfte von einem RTW des DRK Garbsen abgelöst.

Bis 6 Uhr am Morgen konnten die Einsatzkräfte aus Seelze und den Garbsener Stadtteilen aus dem Einsatz entlassen werden und rückten wieder ein.
Die Kräfte der Ortsfeuerwehr Garbsen nahmen noch einige Nachlöscharbeiten vor. Dazu wurde von der Drehleiter aus die Dachkonstruktion geöffnet, um an weitere Glutnester heranzukommen und diese abzulöschen.
Nach 8 Uhr konnten auch die Kräfte der Ortsfeuerwehr Garbsen wieder einrücken und die Einsatzfahrzeuge neu mit Gerätschaften bestücken.

Viel Zeit zum Ausruhen blieb aber nicht. Gegen 9.30 Uhr rückten die Einsatzkräfte erneut aus um weitere Brandnester abzulöschen.
Hierzu kamen erneut 2 C-Rohre zum Einsatz.
Die Nachlöscharbeiten dauern derzeit noch an.

Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.
Zur Schadenhöhe können von der Feuerwehr keine Angaben gemacht werden.

Im Einsatz waren ca. 150 Einsatzkräfte von Feuerwehr Rettungsdienst und Polizei und mehr als 30 Fahrzeugen im Einsatz.
0
2 Kommentare
2.573
Henry Gast aus Hannover-Misburg-Anderten | 02.08.2013 | 21:25  
21.027
Giuliano Micheli aus Garbsen | 04.08.2013 | 10:44  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.