Anzeige

Schade, da war mehr für die TuS-Panther bei der 23:26 (13:12) Niederlage mehr drin

Kraftvoll konnte sich Alexander Leindl in dieser Szene gegen die Neuhauser Abwehr durchsetzen und das Tor zum 3:2 erzielen
 
Johannes Stumpf versucht die Lücke in der gegnerischen Abwehr zu nutzen
- Ein paar Fehler zu viel gegen den routinierten Zweitligaabsteiger TV Neuhausen -

Was man der Mannschaft bei der Niederlage gegen einen routiniert aufspielenden Meisterschaftsanwärter ganz sicher nicht vorwerfen kann ist der Einsatzwille. Ob man allerdings das verwerten von sogenannten 100igen Chancen trainieren kann, was die Antwort von Trainer Martin Wild auf die Frage bei der Pressekonferenz zur Frage auf die Vorbereitung für das nächste Spiel war, wird wohl nicht ein Thema beim Umgang mit dem Ball, sondern eines für den Kopf sein. Obwohl unser Team nach einer begeisternden ersten Halbzeit mit 13:12 in die Halbzeitpause gehen konnte, zeichnete sich schon da ab, ob sich das Auslassen von besten Gelegenheiten in der zweiten Halbzeit nicht rächen könnte. So wurden u.a. drei Siebenmeter durch Sebastian Meinzer, Johannes Stumpf und Felix Kerst vergeben.
Es war ein Spiel, das von den Abwehrreihen und den Torhütern bestimmt wurde, so dass die rund 600 Zuschauer zwar ein gutes und spannendes Spiel sahen, aber relativ wenig Tore bejubelt werden konnten.
So zeigte die Hallenuhr in der 8. Minute den 2:2 Zwischenstand, in der 10. Minute das 4:4 und in der 20. Minute das 8:8 an. Bis dahin konnten die Gäste immer nur ausgleichen, ehe ihnen in der 24. Minute die erste Führung zum 9:10 gelang. Ein in dieser Zeit vergebener Siebenmeter, zwei technische Fehler und das auslassen von zwei sehr guten Torchancen nutzte das erfahrene TV-Team bis zur 27. Minute zur 9:12 Führung. Die siebenminütige Torflaute kompensierte unser Team durch drei Tore innerhalb von 60 Sekunden, was nicht zum 12:12 Ausgleich führte, sondern auch dazu, dass die Halle erstmals „Kopf“ stand und die Panther-Fans sich noch vor der Halbzeit von den Plätzen erhoben. Da ein direkter Freiwurf geblockt wurde, konnte das Team unter großem Beifall mit dem 13:12 in die Halbzeitpause gehen.
Den besseren Start erwischten die Gäste und konnten innerhalb von zwei Minuten den Rückstand in eine 13:15 Führung wandeln. Trotz des schnellen Ausgleichs ließen sich die Routiniers davon nicht beirren, bauten ruhig und durchdacht ihre Angriffe auf, so dass wir ständig in Rückstand lagen. Da sich bei uns leider die Fehler häuften und sich die TV-Abwehr sehr kompakt präsentierte, schafften wir trotz mehrmaligem Ausgleich nie mehr in Führung zu gehen. Als dem TV in der 48. Minute mit dem 19:22 erstmals eine Dreitoreführung gelang, schwanden angesichts des souveränen Auftritts der Gäste die Aussichten auf einen Erfolg. Da sich die Mannschaft nicht aufgab, kämpfte sie sich bis zur 56. Minute wieder auf 23:24 heran. Wie auch immer, wollte und sollte uns einfach der Ausgleich nicht gelingen, so dass die Gäste einen nicht unverdienten Sieg und die Tabellenführung feiern konnten.
Angesichts der anstehenden schweren Auswärtsspiele in Balingen und Nußloch scheint es so, dass wir uns in dieser Saison von Beginn an eher am Tabellenende orientieren müssen. Bleibt zu hoffen, dass die Mannschaft weiter an sich glaubt und das durchaus Positive aus der Begegnung mitnimmt. Vielleicht ist auch Maximilian Lentner bald wieder einsatzfähig, was der Mannschaft sicherlich mehr Stabilität verleiht und dem Trainer mehr Auswechselmöglichkeiten ermöglicht.




Für den TuS spielten:
Tor: Michael Luderschmid (1), Lucas Kröger,
Alexander Leindl (2), Toni Dundovic, Philip Ball (3), Korbinian Lex (2), Sebastian Meinzer (5), Felix Kerst, Yannick Engelmann (2), Johannes Stumpf (5), Julian Prause (3), Tobias Prestele (1)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.