Anzeige

Wertstoffsammlung im Landkreis Fürstenfeldbruck

Wöchentliche Sondertrennung für Plastik Wertstoffe.
 
Bemaltes Tonnenhäuschen in Eichenau
Am Beispiel von Eichenau stelle ich die Vorteile und Probleme kurz dar. Es gibt eine Grundgebühr, die auch bei Zusammenlegung anfällt und eine Restmüllgebühr für die Verbrennung in Olching/Geiselbullach. Für 2008 wird die Müllgebühr endlich, wie schon lange gefordert, gesenkt.

Im Gegensatz zu anderen Landkreisen wurde unter Landrätin Rosemarie Grützner "das bessere Müllkonzept" durchgesetzt. (Grützner beruflich) Die Verbrennung des Restmülls in der großen Anlage im Norden Olchings blieb zwar bestehen, aber auf die Sammlung von Wertstoffen in "gelben Säcken", die wöchentlich die Städte in Deutschland verunzieren, wurde verzichtet. Es wurden sog. kleine Wertstoffhöfe in Wohnsitznähe eingerichtet und je Gemeinde eine große zentrale Sammelstelle. Der Biomüll soll in den "Gartenstädten" kompostiert werden, und wo das wegen der Größe der Wohnanlage nur schwer möglich ist, muß extra für einen Biosack gezahlt werden.
Der Wertsoffhof ist so am Samstag zu einen Sozialzentrum insbeosndere der männlichen Bevölkerung geworden. Die kleinen Werstoffhöfe sind auch nicht ganz unproblematisch, da es immer wieder Schmutzfinken gibt, die die Gegend dort versauen und Abfälle loswerden, die in den Restmüll gehören. Insgesamt ist das Verfahren aber von der Bevölkerung akzeptiert und für 2008 werden die Müllgebühren sogar gesenkt! Die Verfeuerungs-Befürworter befürchten, dass für den großen Ofen der Müll von weit her extra angekarrt werden muß.
Landrätin a.D. Rosemarie Grützer hatte sich schon lange für die Senkung der Müllgebühren verwendet, hatte aber leider gegen die CSU Mehrheit im Kreistag keinen Erfolg. Es bleibt zu prüfen, was mit den hohen angesammelten Gebühren geschehen ist. Sie sagt selber zu demThema: "ich habe 1998 schon gefordert, daß die Müllgebühren gesenkt werden und im Jahr 1999/2000 sogar einen Prozeß als Normenkontrollklage gegen den Landkreis angestrengt. Der Prozeß wurde nach 3,5 Jahren vom
Gericht eingestellt, weil sich die Satzung, gegen die ich geklagt hatte, bis dahin schon 3 x geändert hatte, also in der ursprünglichen Form nicht mehr bestand. Durch die hohe Grundgebühr, die es zu meiner Zeit als LAndrätin gar nicht gab,
hat sich der AWB ein schönes finanzielles Polster zugelegt."
Für Eichenau gibt es noch eine Besonderheit - der Kolpingverein sammelt reines Zeitungspaier gesondert, da dieses einen hohen Preis erzielt - im Gegensatz zu der Papiermischung im Container.
Eine weiter Besonderheit ist die Förderung der Kompostierung. Auf Antrag der Eichenauer SPD wurde unter Bürgermeister Sebastian Niedermeier ein Sonderprogramm aufgelegt, durch das jeder Gartenbesitzer einen unverwüstlichen Composter aus Recyling-Plastik kostenlos bekam. Die Behälter finden sich jetzt noch in allen Gärten und die Biosäcke werden kaum benutzt. Leider wird das Programm nicht mehr für Neubauten fortgeführt.
Den Weg unserers Restmülls durch die verschiedenen Anlagen zu verfolgen ist noch eine besondere Aufgabe für die Zukunft. Mit meinen Schülern war ich einmal zu einer Besichtigung der zentralen bayerischen Giftmüll Verbrennungsanlage bei Manching nahe Ingolstadt. Dort ist sie etabliert worden, weil die Anlieger durch die Sprengstoff Vernichtungen im 2. Weltkrieg vorbelastet waren.

Hier eine Übersicht zu den Eichenauer Sammelstellen.
Kleine Wertstoffhöfe

Allinger/Olchinger Straße, Bgm.-Kraus-Straße, Forst-/Sperberstraße, Gustav-Eberth-Straße (P & R),
Hauptstraße/Buchenweg, Kapellenstraße, Lindenweg,
Olchinger Straße/Waldfriedenweg, Puchheim-Bhf.-Straße/Ringstraße,
Roggensteiner Allee/Friesenstraße, Taubenstraße, Walter-Schleich-Straße/Weiherweg, Waxensteinplatz

Großer Wertstoffhof: Holzkirchner Straße 2
Montag 15.30 - 18.30 Uhr, Dienstag 15.30 - 18.30 Uhr,
Mittwoch 10.00 - 12.00 Uhr 15.30 - 18.30 Uhr
Freitag 15.30 - 18.30 Uhr
Samstag 8.00 - 12.00 Uhr

Kunststoffsammelstellen

Emmeringer Straße (gegenüber Feuerwehrhaus)
Dienstag 8.00 - 12.00 Uhr
Bürgermeister-Kraus-Straße Dienstag 13.00 - 14.00 Uhr

Problemmüllsammeltermine 2007

Emmeringer Straße (Parkplatz gegenüber Feuerwehrhaus)
26. NovemberJeweils 14.00 - 16.00 Uhr



Gebühr für die Restmüllabfuhr pro Jahr
Behältervolumen bei Eigenkompostierung mit Bioabfallsäcken
40 l* 45,00 EUR 56,00 EUR
60/70 l 68,00 EUR 85,00 EUR
80/90 l 96,00 EUR 120,00 EUR
110/120 l 136,00 EUR 169,00 EUR
Die Gebühr für die Abfallentsorgung setzt sich gem. der Abfallgebührensatzung aus einer Grundgebühr und einer Leistungsgebühr zusammen.
Grundgebühr Grundgebühren sinken ab 01.01.2008 !!

Privathaushalte: je Wohneinheit eine (Haushalts-) Grundgebühreneinheit von 63,00 EUR pro Jahr ab 01.01.2008 nur noch 57,00 EUR
Als eine Wohneinheit gilt jede nach außen abgeschlossene Wohnung mit in der Regel zusammenliegenden Räumen, die die Führung eines selbstständigen Haushalts ermöglichen.
Gewerbliche oder sonstige Nutzung: je Grundgebühreneinheit 90,00 EUR pro Jahr ab 01.01.2008 nur noch 81,00 EUR
Bei gewerblich oder zu sonstigen Zwecken (= insbesondere freiberufliche oder ähnliche sowie öffentliche Nutzung) oder bei gemischt genutzten Grundstücken gilt jede Einheit für sich als zusätzliche Gebühreneinheit.
unter 300 m² 1 Grundgebühreneinheit
bis einschließlich 1000 m² 2 Grundgebühreneinheiten

"Die Bioabfallsammlung soll die Eigenkompostierung nicht ersetzen, sondern ergänzen. Die Eigenkompostierung ist die ökologischste Art der Verwertung der organischen Abfälle und wird durch ermäßigte Abfallgebühren belohnt."

Der freiwilige Müllmann: http://www.myheimat.de/fuerstenfeldbruck/beitrag/1...


Basisartikel zu Eichenau: http://www.myheimat.de/fuerstenfeldbruck/beitrag/1...



Ihr persönlicher Identifikationscode lautet: 0ae721956072a6f737f09b88552a4c
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.