Anzeige

Kommt EHEC aus Kassel?

EHEC-News: Verteilt eine Catering-Firma aus Kassel den Erreger? (Foto: Dr. Karl Herrmann / pixelio.de) (Foto: Dr. Karl Herrmann / pixelio.de)
Inzwischen hat das Darmbakterium EHEC in der HUS-Variante auch ein Todesopfer in Hessen gefordert. Der 57 Jahre alte HUS-Patient starb in Frankfurt am Main und geht als Toter Nummer 29 in die Chronik der EHEC-Krise ein. Er hat sich zwar aller Wahrscheinlichkeit nach bei einer Reise nach Hamburg mit EHEC infiziert, dennoch führt die Spur des EHEC-Erregers möglicherweise nach Hessen. Genauer: nach Kassel.

Wieso Kassel, wenn EHEC doch gerade in Göttingen floriert? Die fünf neuen EHEC-Patienten aus der Region Göttingen wurden alle erst nach einer privaten Feier krank und litten danach an blutigem Durchfall. Das Essen auf der Feier wurde von einem Caterer aus Kassel geliefert. Müssen wir jetzt Angst von Catering-Snacks aus Kassel haben? Oder sind's verunreinigte Gurken aus Magdeburg? Oder kommt der EHEC-Erreger doch eher aus Hamburg oder Lübeck? Zwei Städte, die sehr stark von der Epidemie gebeutelt sind.

Weitere EHEC-News auf myheimat!
0
3 Kommentare
6.321
Hubert R. aus Isernhagen | 09.06.2011 | 18:08  
1.313
Manuel Schaller aus Erding | 10.06.2011 | 16:03  
6.321
Hubert R. aus Isernhagen | 10.06.2011 | 19:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.