Anzeige

EHEC-Virus in Augsburg: 3 Verdachtsfälle

EHEC-Virus ist eigentlich ein Darmbakterium. Auf dem Bild ist aber ein anderes Bakterium zu sehen. (Foto: Dr. Karl Herrmann / pixelio.de) (Foto: Dr. Karl Herrmann / pixelio.de)
Das EHEC-Virus streckt seine Fühler nach Augsburg aus. Drei Patienten wurden mit Verdacht auf EHEC ins Klinikum Augsburg eingeliefert. Die Ärzte haben allerdings bislang keine Anzeichen dafür entdeckt, dass bei den drei Erkrankten auch die Ausprägung HUS aktiv ist. Somit schweben die drei Augsburger EHEC-Patienten nicht in Lebensgefahr. Falls sie sich überhaupt den EHEC-Virus eingefangen haben. Das wird momentan im Labor untersucht.

Patienten, die vom EHEC-Virus betroffen sind, leiden an blutigem Durchfall, Übelkeit und Erbrechen. Überträger sind hautsächlich verunreinigte Lebensmittel wie ungewaschenes, rohes Gemüse oder Obst. 2010 meldete das Gesundheitsamt Augsburg lediglich eine EHEC-Infektion. Der EHEC-Virus wird in den Medien übrigens fälschlicherweise als Darmvirus bezeichnet. Bei EHEC handelt es sich um ein Darmbakterium.

Noch mehr EHEC-Stoff:
Was ist HUS?
Zu den EHEC-Symptomen!
Basisinfos zum EHEC-Virus
Wie schütze ich mich vor einer EHEC-Infektion?
Welche Lebensmittel lösen EHEC aus?
EHEC geht von Hamburg aus
Saarland von EHEC-Ausbreitung betroffen
EHEC-Virus in Bayern breitet sich von Bayreuth her aus
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.