Anzeige

Vogelfütterung | Frühling | Vögel

Fronhausen: Backes | Als es auch schon kalt war und viel Schnee gelegen hat, waren bei uns keine Vögel zu sehen. Die Vogelhäuschen waren gut gefüllt, aber keiner hatte Hunger. Deshalb hatte ich sich schon weggeräumt. Aber dann vor Ostern, sehe ich plötzlich jede Menge Meißen, Spatzen und als erstes zwei Amseln. Also habe ich einen Apfel geviertelt und ins Gras vor unserem Haus gelegt und siehe da, er wurde gerne gefressen. Da ich selbst keine Äpfel esse, habe ich ich sie trotzdem gekauft und täglich (inzwischen mind. 2 am Tag) den Amseln gegeben. Jetzt gab es noch ein anderes Problem: das Vogelfutter war alle und es gab keines mehr zu kaufen!. Die Märkte hatten es jahreszeitlich bedingt aus dem Angebot genommen. Aber ein Markt in Fronhausen hat mitgedacht und die noch vorhandenen Restbestände wieder angeboten. So habe ich seit dem 2.4. insgesamt 8 kg Sonnenblumenkerne gekauft und davon bis heute schon 3 kg verfüttert. Das Vogelhäuschen vor dem Küchenfenster muß zweistündlich gefüllt werden und das im Garten mind. 2mal am Tag. Wenn das Häuschen am Küchenfenster leer ist, sitzen die Meischen oben drauf und picken an die Scheibe: "Hallo, wo bleibt der Nachschub, wir haben Hunger?" Ich füttere gerne, aber hoffentlich wird das Wetter bald besser und die Vögel können sich selbst versorgen.
0

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 13.04.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.