116. JAHRESHAUPTVERSAMMLUNG

Frankfurt am Main: Niederräder SG "Oberst Schiel" 1902 e.V. |

02.03.2018 - Neuer Vorstand kämpft für das Bestehen von Oberst Schiel

Die 116. Jahreshauptversammlung der Niederräder Schützengesellschaft "Oberst Schiel" 1902 e.V. stand unter dem Vorzeichen Vorstandsfindung. Ein wenig Spannung war also zu verspüren, denn zu Beginn der Veranstaltung war noch nicht klar, welche Konstellation sich im Laufe des Abends ergeben sollte.
Der zu diesem Zeitpunkt noch amtierende Vorsitzende Andreas Gloser präsentierte in seinem Bericht die wichtigsten Ereignisse und Punkte des Jahres 2017. Mitgliederentwicklung, Auftritt im Internet, Arbeitseinsätze, Vatertag, Königsschießen und den Ausblick auf 2018. Der Ausblick auf 2018 war sehr übersichtlich, denn der Vorsitzende hatte in Anbetracht der bevorstehenden Neuwahlen keine Planungen vorgesehen.
Als Optionen für 2018 standen im Raum: Neuer Vorstand für eine Zukunft von Oberst Schiel, Anschluß an anderen Verein für eine Zukunft des Schießsportes, Auflösung zum Ende des Jahres. Der Verlauf des Abends würde den Weg des Vereines essentiell bestimmen.
Der Schießleiter deckte in seinem Bericht in gewohnter Genauigkeit neben den Wettkampfresultaten natürlich auch die Meisterschaftserfolge ab. Raum fanden auch die Trainingsleistungen, die in der Oberst Schieler Schützenstatistik Einzug nehmen. Fleiß, Ausdauer, Trainingseifer und gute Ergebnisse wollen und sollen genannt werden.
Unter Tagesordnungspunkt 11 wurde es spannend, denn die Wahl des Vorstandes stand an. Mit der großen Frage im Raum, wird es einen neuen Vorstand für den Schützenverein geben?
Der Vorsitzende Gloser räumte für diesen Punkt seinen Platz am Vorstandstisch, um dem Wahlvorstand Platz zu machen. Vornehmste Aufgabe des Wahlvorstandes ist, neben einem ordentlichen Wahlvorgang, die Sammlung der möglichen Kandidaten für die Posten des Vorsitzenden und Kassierers.
Dem Wahlvorstand, bestehend aus Johannes Baer und Wolfgang Jungmann gelang es zur Beruhigung der Anwesenden zwei Kandidaten für die Positionen zu benennen. Zur Wahl standen Regina Schroth für das Amt des Vorsitzenden und Enzo Ciulla für das Amt des Kassierers.
Bei der Abstimmung wurden beide Kanditaten in offener Wahl einstimmig in das Amt gewählt. Unter Applaus nahm die neue Vorsitzende Regina Schroth am Vorstandstisch Platz. Enzo Ciulla konnte leider nur in Abwesenheit gewählt werden, seine Wahl wurde aber ebenso deutlich begrüßt.
Die frisch ins Amt gewählte Vorsitzende Regina Schroth bat als ersten Akt im Vereinsjahr um fleißige Mithilfe bei den anstehenden Terminen. Unabhängig davon, dass diese Mitteilung schon gut 2 Jahre her ist, die Aufforderung gilt immer noch: Fleißige Mithilfe bei den anstehenden Terminen ist angesagt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.