Anzeige

Ironman Frankfurt 2012: Polizei rechnet mit Verkehrsbehinderungen

Am 8. Juli wird der Verkehr im Frankfurter Stadtgebiet durch den Ironman-Triathlon 2012 stark beeinflusst. Wichtige Brücken und Straßen werden den ganzen Tag gesperrt sein. Auch Bus- und Straßenbahnlinien werden betroffen sein. Die Polizei empfiehlt weiträumige Umfahrung.


Bild: Falk Jaquart/pixelio.deÜber 2.500 Athletinnen und Athleten aus 51 Ländern werden die Herausforderung des Ironman-Triathlons in Frankfurt annehmen und kommenden Sonntag 3,8 Kilometer schwimmen, 180,2 Kilometer auf dem Fahrrad zurücklegen und abschließend einen 42,2 Kilometer langen Marathon laufen. Die Ironman European Championship 2012 beginnt um 06:45 mit dem Schwimmen auf dem Langener Waldsee. Ab 07:30 Uhr werden die Teilnehmer mit dem Rad durch Frankfurt, östliche Vororte Frankfurts und mehrere Orte der Wetterau unterwegs sein.
Gegen 11:55 Uhr soll der finale Marathonlauf auf einem Rundkurs am Mainufer beginnen. Um 22 Uhr werden die letzten Teilnehmer am Römerberg, dem Ziel des Triathlons, erwartet. Beim Ironman 2012 in Frankfurt wird es auch Absperrungen geben, die den Verkehr massiv beeinflussen.

Mainbrücken und Friedberger Landstraße gesperrt

Zwischen 06:45 und 22 Uhr wird es demzufolge in betroffenen Bereichen und Straßen zu erheblichen Verkehrsbehinderungen kommen. Die abgesperrte Strecke kann nur an Schleusungspunkten, die für eine gefahrlose Querung vorgesehen sind, passiert werden. Allerdings entscheidet der Rennverlauf, ob und wie oft die Schleusen geöffnet werden können. Bei wenigen oder kleinen Lücken im Teilnehmerfeld muss damit gerechnet werden, dass die Strecke nicht überquert werden kann. Vom Ironman 2012 betroffene Verkehrswege sind unter anderem die Mainbrücken im Innenstadtbereich. Lediglich die Friedensbrücke ist nicht gesperrt. Der Verkehr auf der Friedberger Landstraße ist aufgrund des Radrennens für einen längeren Zeitraum unterbrochen. Die Polizei empfiehlt die Ausweichroute A 661. Auch über die A3 kann Frankfurt von Ost nach West bzw. umgekehrt durchquert werden. Das Befahren des Alleen- und Anlagenrings wird nicht empfohlen.

Hotlines geben Verkehrsauskünfte – auch für Busse und Straßenbahnen

Rund 1.370 Beamte und Helfer werden für die Absicherung der Radstrecke sowie Sperrungen und Schleusen verantwortlich sein und Hilfestellung im Verkehr geben. Außerdem richtet die Stadt Frankfurt im Vorfeld und am Veranstaltungstag ein Bürgertelefon ein. Veranstalter, Polizisten und Verkehrsbehörden sind im Vorfeld unter der Ironman-Hotline täglich von 9 bis 18 Uhr erreichbar, um ebenfalls Auskunft über Sperrungen und Sperrzeiten sowie Umfahrungsmöglichkeiten zu erteilen. Am Veranstaltungstag ist die Leitung von 6 bis 21 Uhr geöffnet. Auch die Verkehrsbetriebe Frankfurt schalten am Tag des Events eine Hotline von 6 bis 16 Uhr frei, da von den Sperrmaßnahmen auch einige Bus- und Straßenbahnlinien betroffen sind. U-, S- und Regional-Bahnen sind nicht betroffen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.