Anzeige

ESC 2020: Montaigne tritt für Australien an

Montaigne fährt zum ESC 2020. (Foto: Bild von Pexels auf Pixabay)

Was im Jahr 2015 mit einer speziellen Aktion zum 60. Jubiläum des Wettbewerbs anfing, wird auch dieses Jahr fortgesetzt: Australiens ESC-Teilnahme. Im Mai wird Montaigne mit "Don't Break Me" für das Land antreten.

Seit seiner ersten Teilnahme am Eurovision Song Contest muss immer wieder erläutert werden, warum Australien sich an einem vermeintlich europäischen Wettbewerb beteiligen darf. Die Sache ist schnell erklärt: Am Song Contest dürfen Mitglieder der European Broadcasting Union, zu denen zählt Australien.

Eine junge Erfolgsgeschichte

In diesem Jahr wird Montaigne an den Start gehen, die eigentlich Jessica Alyssa Cerro heißt. Die 24-Jährige gewann für ihr Debütalbum den ARIA-Award und war außerdem für den Preis für die Beste Künstlerin nominiert. Auch ihr zweites Album begeisterte die Kritiker.
Den Song "Don't Break Me" hat sie nicht alleine komponiert. Mitgewirkt haben noch Anthony Egizii und David Musumeci. Diese schrieben bereits an anderen ESC-Einreichungen Australiens mit. So waren sie mit verantwortlich für für "Sound of Silence" aus dem Jahr 2016, der den zweiten Platz belegte, und für die Top-Ten-Nummer "Don't Come Easy".
Grundsätzlich muss gesagt werden, dass junge ESC-Geschichte des Landes von Erfolg geprägt ist. So schafften die Beiträge immer den Finaleinzug und bis auf einen Ausrutscher erreichten alle eine Platzierung unter den besten Zehn. Damit scheint Montaigne die besten Voraussetzungen zu haben, um diese Serie fortzusetzen.


Dieser Inhalt wird von Youtube eingebettet. Sobald Sie den Inhalt laden, werden Daten zwischen Ihrem Browser und Youtube ausgetauscht. Dabei gelten die Datenschutzbestimmungen von Youtube.

0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.