Anzeige

Discoplex A 66 im neuen Gewand: LED-Wand, Bungalows und Limo-Service

Nach dreimonatiger Umbaupause hat die Disco A 66 in Frankfurt am vergangenen Freitag wiedereröffnet. Der Andrang war groß, schließlich hat der Laden vernünftig aufgerüstet. Was erwartet die Gäste im neuen Discoplex A 66?

Bis vier Uhr morgens standen Feierwillige auf dem Parkplatz vor dem A 66 in der Mainzer Landstraße 681 Schlange. Anlass war die Wiedereröffnung nach rund drei Monaten Pause. In dieser Zeit wurde die Discothek in Griesheim im Frankfurter Westen ordentlich aufgerüstet. Werner Franz, Sprecher des umbenannten Tanztempels, der nun Discoplex A 66 und nicht länger Dance Center heißt, kann nun behaupten, dass an seinem Arbeitsplatz Deutschlands größte LED-Wand steht, so die Frankfurter neue Presse.

Modernste Licht- und Lasertechnik

Doch die LED-Wand, die über den Köpfen der Tanzenden hängt, ist nicht das einzige, neue Highlight, mit dem der Besitzer protzen kann und das Publikum angezogen werden soll. Die komplette Licht- und Lasertechnik wurde modernisiert und erzeugt angeblich eine für gewöhnliche Diskotheken ungewohnt gute Light-Show, wie sie man sonst nur von Live-Konzerten oder Festivals kennt. Eine weitere Neuerung ist, dass sich Gruppen von 12 bis 14 Personen einen eigenen Bungalow in der Disco mieten können, um mitgebrachte MP3s aufzulegen. Wem das noch nicht exklusiv genug ist, der kann sich zuvor mit einer Stretch-Limousine von Zuhause abholen lassen. Am Freitag sollen laut Werner Franz bereits 30 Prozent der Gäste das A 66 zum ersten Mal besucht haben – der lange Umbau hat demnach wohl gelohnt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.