Anzeige

Entdeckungen und Geschicklichkeit: viel Spaß bei fröhlicher Waldrallye

Frankenberg (Eder): Tierpark | Spaß und Wissen im Wald –
Waldrallye der 7. Klassen der Burgwaldschule


Entdecken und Lernen, ganz viel Spaß sowie Geschicklichkeit standen im Mittelpunkt der traditionellen Walderkundungsspiele an der Burgwaldschule.
Bei strahlendem Sonnenschein fand die Waldrallye für die 7.Klassen statt.
Etwa 150 Schülerinnen und Schüler begaben sich auf einen zwölf Stationen langen Marsch durch das abwechslungsreiche Waldgebiet in der Nähe des Wildparks zwischen Frankenberg und Schreufa.

In vierundzwanzig Gruppen durchliefen sie die unterschiedlichen Stationen und mussten dort ihr erworbenes Wissen zum Thema Wald und ihr persönliches Können unter Beweis stellen.
Neun Bedienstete des Forstamts und drei Lehrer der Burgwaldschule prüften und testeten die Schülerinnen und Schüler auf das Genaueste: Arbeitsgeräte des Waldes mussten benannt werden, Nahrungsketten bestimmter Kleinlebensräume aufgestellt und Bäume mit den richtigen Namen versehen werden.

Weiterhin gab es Stationen mit Schätzfragen, Rätselgeschichten zu Waldbewohnern sowie zu den Waldblüten und Früchten zu bewältigen.
Die Geschicklichkeit der Schüler wurde beim Fichtenzapfenwerfen erprobt, das Wissen über Amphibien und Feuchtgebiete, zu Wildtieren und Jagd wurden ebenfalls überprüft.

Jede Gruppe durfte eine längere Erholungspause im Wildpark verbringen. Wer Lust hatte, konnte auch hier auf die Suche nach Antworten gehen und mit einer Wildparkrallye den Wildpark erobern oder sich bei Getränken und leckeren Käsebrötchen stärken.
Am frühen Nachmittag hatten sämtliche Schüler die Stationen bewältigt und traten mit ihren Klassenlehrerinnen und Klassenlehrern den Rücktritt an.

Allen, die an diesem Tag mithalfen, galt ein herzliches Dankeschön, ganz besonders Herrn Robert von der Forstverwaltung mit den fleißigen Helfern des Forstamts sowie Carmen Weimer, der Fachbereichsleiterin Biologie.

Nach Auswertung der einzelnen Listen stehen folgende Gruppen als Sieger fest: Den 3. Platz mit 94 Punkten belegte die Gruppe „Die Waldschlümpfe“ aus der 7a. Das Team „Die Waldis“ aus der Klasse 7c belegte mit 96,5 Punkten den 2. Platz.
Gewinner wurde die Gruppe „No names in the forest“ aus der Klasse 7c mit 101, 5 Punkten.


Fotos:
>Die Siegergruppe „No names in the forest“ an einer der zwölf Stationen im Wald. An einem Feuchtgebiet galt es, Amphibien und Reptilien zu bestimmen.
Mit auf einem Foto ist Lehrerin Karin Arnold und Kevin aus der 7a.

>Eine Gruppe wird von einem Forstbeamten zu Bäumen befragt.

>Alle Schüler, Forstleute und Lehrer bei der Begrüßung am Morgen
1
1
1
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.