Anzeige

Die alte Paltrockmühle in Sagard auf Rügen

Aufnahme der Mühle in Sagard aus dem Jahre 1942
Noch heute zieht die Paltrockmühle in Sagard auf Rügen die Blicke der Urlauber, aber auch der Einheimischen auf sich. Als beliebtes Fotomotiv steht sie idyllisch auf den Weiherberg und eröffnet eine wunderschöne Aussicht auf Sagard und den Großen Jasmunder Bodden. Im Jahre 1850 ursprünglich als Bockwindmühle errichtet, erfuhr sie 1900 den Umbau als Paltrockmühle. Der Name der Mühle soll aufgrund der Ähnlichkeit des Mühlengebäudes mit einem mantelartigen Gewand, dem sogenannten „Pfalzrock“ abgeleitet sein.
Während bei der Bockwindmühle das gesamte Mühlengebäude auf einen dicken Pfahl steht und in einem hölzern Gestell den „Bock“ mündet. So liegt die Paltrockmühle auf einen Rollendrehkranz der auf ein festes Fundament ankert. Eine weitere Umstellung erfuhr die Mühle in Sagard im Jahre 1925. In dieser Zeit wurde sie auf Elektrobetrieb umgerüstet. Die Windmühlenflügel wurden gleichzeitig demontiert. Der letzte Müllermeister auf der Mühle hieß Willi Vetterick. 1958 wurde die Mühle stillgelegt, danach verfiel sie zusehends. Im Jahre 1969 kauften schließlich der Grafiker Ludwig Bonitz und der Bildhauer Nobert Blum die marode Mühle und restaurierten sie Stück für Stück.
Übrings der Musiker Peter Kschentz lebte nach dem Verbot der bekannten DDR-Band „Renft“ einige Jahre hier am Mühlenhof, wo auch der bekannte Titel „Die alte Mühle“ entstand.
12
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
177
Thomas Wendt aus Fahrenzhausen | 02.03.2017 | 11:54  
54.502
Werner Szramka aus Lehrte | 03.03.2017 | 19:13  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.