Anzeige

Auf dem Weg zur Bürgerbibliothek

Mentoren des BRK-SeniorenNetz im Einsatz
Erlangen: Stadtbibliothek | „Ich hätte da mal eine Frage ...“, spätestens bei dieser verharmlosenden Wortklausel schrillen bei kundenerfahrenen Mitarbeitern sämtliche Alarmglocken. Hinter diesen wenigen Worten verbirgt sich nicht selten ein Abgrund von Fragenkomplexen, die womöglich auch Endlosschleife nicht ausschließen. Für hauptamtliche Kräfte wie für selbständige Geschäftsleute droht dann ganz schnell ein Abgleiten in dahindriftende nebulöse Zeitwolken. Dabei sind diese Fragen weder böse gemeint, noch gehen sie am Inhalt vorbei. Hier will nur jemand endlich mal eine kompetente Auskunft erhalten und wenn die ersten Antworten gut ausfallen, dann kann man die liegengebliebenen Fragen der letzten paar Jahre auch gleich auspacken. Auf eine Stunde mehr oder weniger kommt es dann nicht mehr an.

Computer sind im Gegensatz zu Büchern keine bloße Widergabeeinheiten von Texten, sondern ein komplexes System unterschiedlichster Anwendungen. Eine modere Bücherei wie die Erlanger Stadtbibliothek bietet ihren Kunden natürlich einen zeitgemäßen Zugang in das weltweite Netzwerk von Informationen. In diesem Dickicht ist jedoch vor allem eines immer wieder gefragt: Orientierung und geschicktes Agieren mit den zum Einsatz kommenden Programmen! Glücklicherweise gibt es in jedem öffentlichen Gebäude Personen, die fragenden Kunden nicht ausweichen können. Gemeint sind die hauptamtlichen Mitarbeiter, die kundenorientiert sich gerne den Bedürfnissen ihrer „Hausgäste“ stellen. Allerdings hat dies natürlich seine zeitlichen Grenzen, was nicht immer dem Wunsch der Kunden entspricht. Aus diesem Grund ist die neue „Chefin über alle Medien“, Frau Anne Grimmer, neue Wege gegangen. Sie hat sich Unterstützung gesucht und beim SeniorenNetz im Erlanger Rot-Kreuz-Zentrum gefunden.

Hier ist man vor 13 Jahren ausdrücklich mit dem Ziel angetreten, in Fragen von PC und Internet geduldig und wenn nötig in aller Ausführlichkeit Auskunft und Unterstützung zu geben. Ehrenamtlich natürlich, denn soviel Einsatzbereitschaft ist unbezahlbar! Ziel ist es, ab sofort mittels Mentoren den Besuchern der Stadtbibliothek beim Agieren im Internet wenn nötig zur Seite zu stehen. Der neue Service wird zunächst an zwei Tagen in der Woche, nämlich dienstags und donnerstags von 15 bis 17 Uhr angeboten. Das Angebot ist nicht altersbezogen, sondern steht allen frei. Notwendig ist lediglich eine vorherige Anmeldung (09131/86-2282). Das heißt aber nicht, dass Spontanfragen unbeantwortet bleiben.

Beide Einrichtungen werden von der nun startenden Kooperation profitieren. Die Mitarbeiter der Stadtbibliothek werden entlastet, um sich so verstärkt dem Dienstleistungsbetrieb „Bibliothek“ zuwenden zu können. Das BRK-SeniorenNetz wiederum kann außer spontaner Know-how Vermittlung auch auf die Möglichkeiten der eigenen Schulungsangebote aufmerksam machen.

Als Erlanger ist man stolz auf das neue „Wissenspalais“ und seine breit sortimentierte Bibliothek. Und wenn man als Bürger dazu beiträgt, dass Mitbürger in Fragen moderner Medien noch schneller zum Ziel finden, dann wird aus einer Stadtbibliothek ganz schnell eine Bürgerbibliothek.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.