Basketball-Damen des TSV Wasserburg zittern gegen Wolfenbüttel

Die Bundesliga-Basketballerinnen des TSV Wasserburg haben am Sonntag, 3. Oktober 2010, mit Ach und Krach nur 65:61 gegen die BC Wildcats Wolfenbüttel gewonnen. Diana Pop erlöste die 500 Zuschauer in der Badria-Halle eine halbe Minute vor Spielende, als sie zum vorentscheidenden 65:59 traf.
Wasserburgs Trainer Hans Brei gestand nach der Partie, sein Team habe Wolfenbüttel zu viel Platz gelassen und offensiv eine „magere Leistung“ geboten. Rebecca Thoresen nahm er bei diesem Kritikpunkt aus. Sie bescherte den Basketballerinnen des TSV Wasserburg im dritten Viertel eine solide Führung. Mit 22 Punkten war Rebecca Thoresen zugleich die Spielerin mit den meisten Punkten beim TSV Wasserburg.
Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie beim TSV Wasserburg. Am 9. Oktober müssen die DBBL-Spielerinnen um 19:30 Uhr auswärts bei den Eisvögeln USC Freiburg ran.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.