Anzeige

Verein für ambulante Krankenpflege Holzen und Umgebung nimmt Fahrdienst wieder auf

Pater Norman D´Souza, der Leiter der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf-Westendorf segnete im Herbst das Fahrzeug des Vereins für ambulante Krankenpflege Holzen und Umgebung.
Von Rosmarie Gumpp
Ellgau: Der aufgrund der Coronakrise vorübergehend eingestellte Fahrdienst des Vereins für ambulante Krankenpflege Holzen und Umgebung e.V. nimmt am Dienstag, 02. Juni ab 08:00 Uhr seinen Fahrdienst wieder auf. Natürlich müssen die Sicherheitsvorschriften eingehalten werden. So ist das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes (Maske) während der Fahrt für den Fahrgast und den Fahrer Pflicht. Im Auto sollte nur ein Fahrgast sitzen, gegebenenfalls Fahrgäste, die der gleichen Familie angehören. Auch sollten zurzeit nur Fahrten angeboten werden, keine Begleitungen, beispielsweise eine Begleitung in die Arztpraxis. Selbstverständlich dürfen auch nur Personen befördert werden, die keine Krankheitssymptome aufweisen. Helmut Wech, Vorsitzender des Vereins für ambulante Krankenpflege Holzen und Umgebung e.V. sagt dazu: „Die Fahrer sind auf strikte Einhaltung der Vorschriften angewiesen und bitten die Fahrgäste schon jetzt um Verständnis für entstehende Unannehmlichkeiten“. Für den begleitenden, ehrenamtlichen Fahrdienst steht ein behindertengerechtes Auto zur Verfügung. So können (ab sofort) von Montag bis Freitag jeweils von 16:00 Uhr bis 18:00 Uhr Fahrten unter der Telefonnummer 0152/08367700 bestellt werden. Die Fahrten können im Umkreis von 20 Kilometern für einen Arztbesuch gebucht werden, zur Krankengymnastik und Fußpflege gehen, für Gottesdienste und Friedhofsbesuche gelten aber auch für gesellschaftliche Treffen. Auch für Bank-, Post- und Behördengänge werden die Fahrdienste angeboten und für Einkaufsfahrten mit eventueller Hilfestellung. In Coronazeiten sind manche dieser Angebote eingeschränkt; am Telefon wird Auskunft erteilt. Pro gefahrenen Kilometer werden 0,25 Euro berechnet. Fahrten, die die Krankenkasse vergütet, können nicht übernommen werden. Der Fahrdienst selbst ist eine ehrenamtliche Tätigkeit, somit freiwillig und jederzeit widerrufbar. Zur Beförderung besteht keine Verpflichtung.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.AMH05 myheimat meitinger | Erschienen am 04.07.2020
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.