Anzeige

Fahrzeugsegnung bei der FFW Nordendorf

Pater Norman segnet die beiden neuen Nordendorfer Nutzfahrzeuge der FFW.
Nordendorf: rogu
Die beiden neuen Fahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr in Nordendorf wurden von Pater Norman am Ende des Festgottesdienstes gesegnet. Die Nordendorfer Floriansjünger sind stolz auf ihr neues Mehrzweckfahrzeug und das neue Katastrophenschutzfahrzeug. Nachdem der alte VW-Bus nicht mehr repariert werden konnte, investierte die Gemeinde in das neu angeschaffte Mehrzweckfahrzeug, welches im Einzelfall verschiedene Aufgaben wahrnehmen kann. Es ist mit dem Mannschaftsfahrzeug verwandt, besitzt allerdings eine umfangreiche Beladung und ist somit auch für den Materialtransport ausgelegt. Das Katastrophenschutzfahrzeug, ein Versorgungs-Lastkraftwagen mit der modularen Geräteausstattung Hochwasser, war eines der 40 Fahrzeuge, die der Freistaat Bayern beschaffte. Das Festprogramm der Nordendorfer Feuerwehr begann mit einem Weißwurstfrühstück, musikalisch umrahmt vom Musikverein Nordendorf. Pater Norman, der Leiter der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf, stellte zu Beginn der feierlichen Eucharistie die Wohltaten Gottes in den Mittelpunkt. So seien die beiden neuen Feuerwehrfahrzeuge ein Geschenk Gottes, für das man dankbar sein sollte. In Anlehnung an die Lesung, die das Gleichnis vom Sämann erzählte, meinte der Geistliche: „Sie werden als Feuerwehrmann oder Feuerwehrfrau immer wieder an menschliche Grenzen stoßen, Leben retten, Ihr eigenes Leben aufs Spiel setzen, um den Schaden möglichst gering zu halten. Sie dürfen sich nicht entmutigen lassen, denn am Ende werden alle, wie im Gleichnis, eine Ernte erhalten, die jedes Maß überschreite“. Die Jugendfeuerwehrler Dominik Ganzenmüller und Moritz Staude trugen die Fürbitten vor. Nach dem Gottesdienst segnete Pater Norman die festlich mit Girlanden verzierten Nutzfahrzeuge der Freiwilligen Feuerwehr Nordendorf. Ansprachen hielten Bürgermeister Elmar Schöniger, Kommandant Alexander Langer und Vorstand Joachim Reiner. Zu den Ehrengästen zählten Kreisbrandrat Alfred Zinsmeister, die Kreisbrandinspektoren Georg Lipp und Günter Litzel, Martin Stöberl vom Landratsamt sowie die Feuerwehrkameraden des Patenvereins aus Ellgau. Im angrenzenden Festzelt gab es später einen abwechslungsreichen Mittagstisch, sowie Kaffee und Kuchen. Ein besonderes Highlight war die Feuerwehrtorte von Bettina Käser, geziert mit dem Foto der beiden neuen Nutzfahrzeuge. Die Möglichkeit zur Besichtigung der beiden gesegneten Fahrzeuge war den ganzen Tag über gegeben.
1
1 1
1 1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
28.055
Eugen Hermes aus Bochum | 20.07.2017 | 07:32  
12.883
Erika Walther aus Augsburg | 20.07.2017 | 09:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.