Anzeige

Bürgerversammlung informiert über Neuigkeiten in der Lechgemeinde

Sobald es die Witterungsverhältnisse erlauben, gehen die Arbeiten an der Renaturierung des Mühlbaches zügig weiter. (Foto: Christine Gumpp)
In Ellgau bewegt sich was
Bürgermeister Manfred Schafnitzel lud zu seiner vorletzten Bürgerversammlung ein
Von Rosmarie Gumpp
Ellgau: Im Gasthaus „Zum Floß“ begrüßte Bürgermeister Manfred Schafnitzel eine aufmerksame Zuhörerschaft zur diesjährigen Bürgerversammlung. Der Ellgauer Rathauschef informierte über den Finanzbericht für das Haushaltsjahr 2018 und berichtete aus dem Gemeinderat. In der Gemeinde am Lech wohnten zum Stichtag (31.12.2018) 1129 Personen; in 2018 gab es 67 Zuzüge, 65 Wegzüge, drei Eheschließungen, 13 Geburten und sechs Todesfälle. Ellgaus wichtigste Einnahmequellen sind die Grundsteuer A (26176 Euro) und B (76040 Euro), die Gewerbesteuer(283359 Euro), die Schlüsselzuweisungen (218260 Euro) und die Einkommensteuerbeteiligung (727063 Euro). Für den gemeindeeigenen Kindergarten „Pusteblume“ gab es im vergangenen Jahr 245296 Euro, an Kindergartengebühren und Essensgeldern flossen 88706 Euro in die Kasse, für das Schulhaus gab es 91260 Euro Pachteinnahmen, die Mieten in der Mehrzweckhalle erbrachten 4159 Euro, die Gastwirtschaft mit Wohnung füllte die Kasse mit 23243 Euro, für den Straßenunterhalt gab es 25300 Euro und aus den Gebühren für die Kanalbenutzung ergab sich eine stolze Summe von 77743 Euro. Diesen Einnahmen im Verwaltungshaushalt standen stichpunktartig folgende Ausgaben gegenüber: Schulverband Nordendorf 86010 Euro (je Schüler 1830 Euro, Schulverband Meitingen (Mittelschule Meitingen) 35733 Euro, das sind 1429 Euro pro Schüler, VG-Umlage 125541 Euro (117 Euro/Einwohner), Kreisumlage 485374 Euro, Gewerbesteuerumlage 76230 Euro, Gesamtausgaben für den gemeindeeigenen Kindergarten „Pusteblume“ von 466708 Euro, Defizit im Kindergarten von 131850 Euro (je Kind 2093 Euro),45496 Euro Betriebsausgaben für das Schulhaus, 24918 Euro Betriebsausgaben für die Mehrzweckhalle, 28841 Euro für die Renovierung des Mietshauses an der Hauptstraße in Ellgau, 32822 Euro für den Straßenunterhalt, für die Straßenbeleuchtung (Strom, Leuchtmittel) fallen 10663 Euro ins Gewicht, der Unterhalt des Kanals verschlang in 2018 85097 Euro, die Aufwandsentschädigung des 1. Bürgermeisters betrug 41983 Euro und für den Brandschutz wurden 12709 Euro ausgegeben. Im Vermögenshaushalt wurden beispielsweise 126500 Euro für Investitionen vom Land eingenommen, für die Planung des Breitbandausbaus gab es 13576 Euro, die LEW-Sparprämie ergab 1154 Euro, für Kanalherstellungsbeiträge im Altort kamen 33925 Euro Einnahmen zusammen, aus Bauplatzverkäufen summierten sich 51168 Euro zusammen und der Verkauf von Bauplätzen im Gewerbegebiet schlug mit 479316 Euro auf der Habenseite zu Buche. Für die Ortsverbindungsstraße Ellgau – Nordendorf mussten im Jahre 2018 99143 Euro bezahlt werden, der Austausch von Sportgeräten und Matten in der Schulturnhalle kostete 5709 Euro, auf die Renaturierung des Mühlbaches entfielen 11541 Euro an Kosten und die Erschließung im erweiterten Gewerbegebiete kostete 346800 Euro. Die Kostenentwicklung des Kanals steigerte sich von 63439 Euro im Jahre 2013 auf 77743 Euro im abgelaufenen Kalenderjahr. In 2018 belief sich die Gesamtverschuldung der Gemeinde Ellgau bei 1129 Einwohnern auf 802340 Euro, das entspricht einer Pro-Kopf-Verschuldung von 710,66 Euro. Die Steuerkraftzahl der Gemeinde liegt bei 806,51, der Hebesatz bei den Grundsteuern A (alle landwirtschaftlichen Gebäude) und B (alle anderen Gebäude, Grundstücke) beträgt 350 von Hundert und bei der Gewerbesteuer ist er bei 300 von Hundert. Im Tagesordnungspunkt drei berichtete Bürgermeister Manfred Schafnitzel aus dem Gemeinderat. So standen im Jahre 2018 14 Gemeinderatssitzungen mit 209 Tagesordnungspunkten an; davon waren 109 öffentlich und 92 in nicht öffentlicher Sitzung zu bearbeiten. Das Gewerbegebiet Süd-West verweist auf eine Gesamtfläche von 29835 Quadratmetern, erschlossenes Areal bis jetzt 20433 Quadratmeter, verkaufte Fläche von 9414 Quadratmetern. Erwerber sind zwei einheimische und zwei auswärtige Gewerbetreibende, weitere drei Anfragen liegen dem Gemeinderat zur Überprüfung vor. In Ellgau ist der Biber ein dauernder Gast. Im vergangenen Jahr standen mehrere Termine mit dem Biberberater an. Bei einem Termin im Landratsamt wurde eine zeitlich begrenzte Fang- und Abschusserlaubnis erreicht, zwingend erforderlich ist eine genaue Dokumentation der gefangenen Tiere. Durch die Bebauungsplanänderung „Nordost“ soll grundsätzlich eine Nahverdichtung befürwortet werden und trotzdem eine ländliche Bebauung erkennbar sein. Das gemeindeeigene Wohnhaus an der Hauptstraße wurde nach dem langjährigen Wegzug der Vormieter neu renoviert und wieder vermietet. Im Jahre 2018 wurde auch die Bachbrücke beim Feuerwehrhaus neu gebaut und verweist nun auf eine Traglast von 60 Tonnen. Das Brückengeländer wird von der Gemeinde im Rahmen des Mühlbachausbaues erstellt werden. Die Kosten der Brücke trägt die LEW, nach der endgültigen Fertigstellung soll die Baulast auf die Gemeinde übertragen werden. Die Erdarbeiten für das Glasfasernetz für den Speckfeldring und die Lechfeldstraße sowie den Herrlehof sind bis auf einen kleinen Rest abgeschlossen. Auch an der Ellgauer Kläranlage standen einige Arbeiten verbunden mit Investitionen an. So wurde die Revision durchgeführt, die Teichbeete entleert, 894 Kubikmeter Klärschlamm wurden landwirtschaftlich verwertet mit einem Kostenaufwand von 26942 Euro, die Siebschnecke fiel mit einer Reparatur von 11760 Euro zur Last, der Trübwasserabzug im Schlammsilo wurde erneuert (4347 Euro) sowie der Baumbewuchs auf der Westseite entfernt und diverse Arbeiten an den Teichbeeten verrichtet. Der Schmutzwasserkanal musste einer Dichtheitsprüfung unterzogen werden. Alle zehn Jahre sind alle Betreiber von Abwasserentsorgungsleitungen verpflichtet, eine Kanalbefahrung durchzuführen und alle Kanäle, die älter als 40 Jahre sind, müssen einer Druckprüfung unterzogen werden (Kosten: 58122,58 Euro). Der Gebäudereinigungsvertrag mit der Firma Furtmeier für die Schule und Mehrzweckhalle wurde nach 20 Jahren beendet, neuer Reinigungspartner ist die Firma Prior&Peußner. Grund der Veränderung ist eine nahezu Halbierung der Kosten. Die Baumaßnahme für den Feuerwehrhausbau wurde für 2019 in den Haushalt aufgenommen, geplanter Baubeginn ist der Frühherbst dieses Jahres. Der Bauplan liegt derzeit noch zur Genehmigung im Landratsamt. Eindringlich forderte das Ellgauer Gemeindeoberhaupt die Anwesenden auf, sich auch privat für den Abschluss von Elementarversicherungen zu bemühen. Wetterkapriolen, Starkniederschläge und Sturmgefahren nehmen zu. Die Summe aller gemeindlichen Versicherungen beträgt stolze 24000 Euro im Jahr. Seit dem Jahre 2017 besteht zwischen der kirchlichen und kommunalen Gemeinde ein Kooperationsvertrag. In den Jahren 2017 und 2018 unterstützte die politische Gemeinde die katholische Bücherei St. Ulrich in Ellgau mit einer jährlichen Zuwendung von jeweils 5000 Euro, weiterhin werden es jährlich 500 Euro sein. Die Ellgauer Bücherei verweist auf 1361 Medien, ist stolz auf 124 regelmäßige Benutzer und verweist auf eine ehrenamtliches Büchereiteam von sieben Frauen. In vollem Gange befindet sich auch die Renaturierung des Mühlbaches. Die Gemeinde plant ein weiteres Baugebiet im Anschluss an das Baugebiet Vogtgarten II. Für das neue Baugebiet Vogtgarten III wird der Bebauungsplan in den nächsten Wochen öffentlich ausgelegt werden und die Träger öffentlicher Belange gehört. Anschließend wird der Bürgermeister mit den Grundstückseigentümern Verhandlungen führen. Dem Antrag der Eltern über eine Verlängerung der Buslinie 404 des AVV von Nordendorf nach Ellgau wurde zugestimmt auf eine Probezeit zunächst für ein Jahr. Die Mitfahrgelegenheit ist nicht nur für Schüler sondern für alle Bürgerinnen und Bürger angedacht. Bürgermeister Manfred Schafnitzel stellte auch die Bitte an alle Hundebesitzer in den Raum, die aufgestellten Hundetoiletten zu benutzen sowie die Hunde zum Schutz der Wildtiere an der Leine zu führen. Mit dem Tagesordnungspunkt Wünsche und Anträge endete die Bürgerversammlung.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 02.03.2019
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.