Anzeige

Fahrzeug erhielt kirchlichen Segen

Pfarrer Norman D´Souza, der Leiter der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf-Westendorf bei der Segnung des Fahrzeugs.
Verein für ambulante Krankenpflege Holzen und Umgebung e.V. bietet begleitende Fahrdienste an
Von Rosmarie Gumpp
Westendorf: Der dunkelbaue Caddy, geschmückt mit wunderbaren Blumenarrangements (gefertigt von Monika Hammerl aus Waltershofen) strahlte mit dem Sonnenschein um die Wette. Pfarrer Norman D´Souza, Leiter der Pfarreiengemeinschaft Nordendorf-Westendorf, erteilte dem Fahrzeug, das auch mit einem Rollstuhl ausgestattet ist, nach der feierlichen Eucharistie in Westendorf den kirchlichen Segen. „Gottes Schutz und Segen allen, die mit diesem Fahrzeug unterwegs sind“. Helmut Wech, Vorsitzender des Vereins für ambulante Krankenpflege Holzen und Umgebung e.V., erläuterte in seiner Ansprache, „dass der begleitende Fahrdienst für Personen angeboten wird, die keine oder wenig Möglichkeiten haben, mobil zu sein. Wir denken dabei an ältere Personen, aber auch an solche, die durch Krankheit, Unfall oder Behinderung vorübergehend in ihrer Mobilität eingeschränkt sind“. In den meisten Orten des Vereinsgebietes gibt es kaum einen öffentlichen Nahverkehr. Damit ältere Menschen möglichst lange daheim leben können und daheim bleiben können, steht ihnen nach Abwicklung der Zulassungsbedingungen durch das Landratsamt bald der begleitende Fahrdienst zur Verfügung. Er soll die gesamte Pfarreiengemeinschaft Nordendorf – Westendorf (Nordendorf, Ellgau, Ehingen/Ortlfingen, Allmannshofen, Blankenburg, Holzen, Westendorf, Ostendorf, Waltershofen und Kühlenthal) sowie die Pfarrei Langenreichen abdecken. In Anspruch können den Fahrdienst allerdings nur Mitglieder des Vereins für ambulante Krankenpflege nehmen. Mit dem begleitenden Fahrdienst, zu dem sich schon einige Freiwillige gemeldet haben (weitere Meldungen sind möglich), geht es zu Arztbesuchen, zur Krankengymnastik und Fußpflege, zum Friseur, zu den Behörden oder auch zu den Gottesdiensten. Mitglieder werden über das Procedere der Anmeldung informiert. Der Vorsitzende Helmut Wech bedankte sich auch bei der Firma Avantgarde Werbetechnik von Werner Weisser (Ellgau und Augsburg), die für den Werbeaufdruck auf das Auto verantwortlich ist. Werner Weisser arbeitete mit seiner Tochter unentgeltlich und sponserte den Betrag dem Verein für ambulante Krankenpflege. Dank weiterer Sponsoren kamen über 8000 Euro zusammen. Eine großzügige Spende von 5000 Euro kam von der Kirchenstiftung St. Georg in Westendorf (aus der Caritas Haussammlung). Ebenso unterstützten der Katholische Frauenbund aus Westendorf und aus Allmannshofen, die Reservistengemeinschaft Nordendorf, der Pfarrgemeinderat Ellgau (aus dem diesjährigen Kräuterbüschelverkauf), der Obst- und Gartenbauverein Ehingen, der Bezirk Schwaben, die Gemeinde Allmannshofen sowie einige Privatspender den Fahrzeugkauf. Mit dem begleitenden Fahrdienst soll umgehend begonnen werden.
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.meitinger | Erschienen am 02.11.2019
2 Kommentare
2.561
Ludwig-Josef Eglinger aus Erding | 17.10.2019 | 10:02  
59.908
Werner Szramka aus Lehrte | 17.10.2019 | 15:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.