Anzeige

Pfingsten bedeutet Neuanfang

Beim Pfingstgottesdienst in St. Ulrich bedankte sich Pfarrer Franz Walden bei vier langjährigen Pfarrgemeinderatsmitgliedern, die im neuen Gremium nicht mehr vertreten sind: Peter Weber, Erich Leichtle, Simone Götzfried und Gerlinde Grünwald. Als Geschenk für ihr ehrenamtliches Engagement durften sie das Bild der Abendmahlsszene des Priesterkünstlers Sieger Köder mit nach Hause nehmen. Diakon Gregory Herzel griff in seiner Festansprache den Pfingstgedanken auf: "Pfingsten bedeutete damals im Jahre 33 nach Christus in Jerusalem einen Neuanfang nach angstvoller Zeit. Auch wir müssen uns immer wieder fragen: Wo ist mein Neuanfang als Christ von Ellgau?" Diese sehr persönlich gestaltete Predigt regte sicher zum Nachdenken an. Der Kirchenchor unter Elke und Konrad Eser umrahmte den Gottesdienst musikalisch.

Zum Bild:
Für deren ehrenamtliche Tätigkeit im Ellgauer Pfarrgemeinderat bedankten sich Pfarrer Franz Walden (hinten rechts) und die Pfarrgemeinderatsvorsitzende Marlies Eberhardt (vorne Mitte) bei Peter Weber, Erich Leichtle, Simone Götzfried und Gerlinde Grünwald (v.l.n.r.). Die Festpredigt hielt Diakon Gregory Herzel (hinten links)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.