Anzeige

Mahnmal für Sinti-Familien in Dreihausen

Sinti-Gedenkstätte Dreihausen
Am 18. Juni 2008 wurde in Dreihausen das Mahnmal für die 18 im Jahre 1943 von Dreihausen deportierten Sinti eingeweiht.
Die Idee für das Mahnmal entstand aus einem Geschichtsprojekt von Schülern der Gesamtschule Ebsdorfer Grund, die sich im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts mit dem 3. Reich und den damals in Dreihausen ansässigen Sinti-Familien beschäftigt haben.
Ich finde es sehr gut, dass die Jugendlichen sich so intensiv mit diesem dunklen Kapitel unserer Geschichte befasst haben und so viel persönlichen Einsatz gezeigt haben, dass die Errichtung dieser Gedenkstätte realisiert wurde.
0
2 Kommentare
9.886
Herbert Vollmer aus Weimar | 18.07.2008 | 21:02  
15.246
Hans-Werner Blume aus Garbsen | 02.09.2008 | 20:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.