Anzeige

Ebsdorfer Bratpartie erweißt sich einmal mehr als Geheimtipp

Ebsdorfergrund: Feuerwehrhaus | Am 28. Dezember stand das Ebsdorfer Feuerwehrhaus wieder für Wandergruppen, Feuerwehren und Bürger aus dem Umland offen.

Das Bratwurstessen der Feuerwehr Ebsdorf, das seit 15 Jahren statt findet, ist für viele ein Geheimtipp. „Die Bratwurst schmeckt in Ebsdorf besonders lecker“, so Frank Schomber Wehrführer der Feuerwehr Reiskirchen-Ettingshausen, der eigens mit seiner Mannschaft auf Fahrrädern anreiste, um die in Ebsdorf hergestellte Wurst zu verspeisen.

Diesem geschmacklichen Höhepunkt folgten nicht nur die Ettingshäuser Feuerwehrkameraden, sondern auch rund 400 weitere Gäste. Darunter viele befreundete Feuerwehren, wie etwa aus Cappel, Bortshausen, Ockershausen und Beltershausen. Ebsdorfer Einwohner und Wandergruppen kamen ebenfalls in das gut gefüllte Feuerwehrhaus, sodass rund 300 Bratwürste die Gaumen der Besucher erfreuten.

Als Besuchermagnet erwies sich auch die Werbeaktion einer Rummarke, die nach einem walisischen Freibeuter benannt ist. Durch die Gastgeber wurden hier großzügig Werbeartikel, wie Sonnebrillen und Hüte verteilt, womit sich die Gäste ausstatteten.

Den Ursprung der Veranstaltung beruht auf ein vor Jahren mitgebrachtes Souvenir einer Ebsdorferin, die eine Paellapfanne aus Spanien den Ebsdorfer Brandschützern als Kücheninventar schenkte. Daraus entstand ein monatelanges Rätselraten, wie viele geschlagene Eier in die Pfanne passen. Des Rätsels Lösung wurde damals an einem 28. Dezember aufgelöst und die anschließend gebratenen Eier mit den Wettteilnehmern verspeist.
Jahre später wurde das Eierbacken aufgrund gestiegener Teilnehmerzahlen zum Bratwurstessen geändert.

In diesem Zusammenhang wünscht die Feuerwehr Ebsdorf allen einen guten Rutsch in das neue Jahr und weißt auf den 6. Ebsdorfer Dorflauf am 12. Mai 2013 hin!
2 1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.