Anzeige

Arbeitskreis Dorfgeschichte Dreihausen e.V. stellt neues Buch vor: "Sterben und Tod auf dem Lande"

Buch: Sterben und Tod auf dem Lande

Erscheint am 12.November 2010 zur gleichnamigen Ausstellung

Wir leben zu Beginn des 21.Jahrhunderts, in einer Zeit der sogenannten Moderne und viele Gepflogenheiten innerhalb der dörflichen Kultur sind in den letzten Jahrzehnten verloren gegangen und in Vergessenheit geraten.
Auch der Tod, der eine Grenzsituation im Leben darstellt, und die mit ihm verbundenen Rituale sind von diesem Wandel betroffen.
Mit diesem Buch und der gleichnamigen Ausstellung wollen wir versuchen, alte Traditionen vor dem endgültigen Vergessen zu bewahren und zukünftigen Generationen weiterzugeben. Natürlich werden viele der alten Bräuche heute nicht mehr zeitgemäß erscheinen, aber vielleicht können einige auch noch heutzutage für die Trauerbewältigung hilfreich sein.

Vorgestellt wird der Ablauf einer evangelischen Bestattung im Jahr 1910. Weitere Kapitel: Sterben und Tod aus ärztlicher Sicht - Katholische Trauer und Beerdigung - Die Kirchenbücher als Quellen für Tod und Sterben in unseren Gemeinden in alter Zeit - Zeitzeugen berichten - Sterben fern der Heimat, Tod in den Weltkriegen - Totenportraits und Leichenphotographie - Grabkultur - Das christliche Begräbnis und seine Lieder - Beileidskarten, Trauerkarten und Kondolenzkarten - Tod und Begräbnis im Judentum - Sterben, Tod und Trauer in der Moderne - Literaturverzeichnis und Weblinks. Ca. 176 Seiten, viele Fotos.

Weitere Informationen und Pressematerial unter:
http://www.ad-dreihausen.de/st2010.html
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.