Anzeige

Arbeitskreis Dorfgeschichte Dreihausen e.V. bereitet Buch und Ausstellung zum Thema "Sterben und Tod auf dem Lande" vor

Aufwendiges Grabmal
Es ist ein Thema, das wirklich jeden betrifft. Mit dem Wandel der modernen Gesellschaft und Globalisierung, die auch vor dem Dorf nicht haltmacht, sind viele alte Bräuche und Rituale in Vergessenheit geraten. Besonders die Begleitung von Sterbenden, Beerdigung und die damit verbundenen Rituale sind fast völlig in Vergessenheit geraten. Mit der Ausstellung, die im November geplant ist, und dem begleitenden Buch wollen wir versuchen diese alten Bräuche zu bewahren. Den Schwerpunkt wollen wir auf den Ebsdorfergrund, und im weiteren auf den Kreis Marburg-Biedenkopf legen. Gleichzeitig wollen wir aber auch einen Blick auf die aktuelle Situation und in die Zukunft wagen. Neue Trauerformen, die Hospizbewegung oder nicht kirchliche Trauerbegleitung. Vielleicht können auch alte Rituale und Handlungsformen für die moderne Trauerarbeit hilfreich sein.

Wir sind noch auf der Suche nach interessierten Mitarbeiter(innen) und Ausstellungstücken. Besonders interessieren wir uns für alte Fotografien von Beerdigungen und Totenfotos, Trauerkränzen, Sterbebildern und ähnlichen.
Wenn Sie uns helfen wollen, nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder besuchen uns beim nächsten offenen Stammtisch am 10.Juni im Ausstellungsgebäude "Wenze Ställche" in Dreihausen, Ebsdorfergrund.

http://www.ad-dreihausen.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.