Anzeige

Tourismus und das Ruhrgebiet.

Rund 5,5 Milliarden Euro Gesamtbruttoumsatz bringt der Tourismus der Metropole Ruhr. Er ist damit einer der wichtigsten Wirtschaftsfaktoren. Das ist eines der aktuellen Marktforschungsergebnisse der Ruhr Tourismus GmbH (RTG) und des IMT - Instituts für Management und Tourismus. Heute wurden die neuen Zahlen vorgestellt.

172 Millionen Tage verbrachten Besucher 2014 im Ruhrgebiet und gaben dabei durchschnittlich 32 Euro pro Person und Tag aus. 75 Prozent der geschätzten Bruttoumsätze (rund 4,2 Milliarden Euro) entfallen auf die 145 Millionen Tagestouristen. Vor allem für die Freizeiteinrichtungen, Gastronomie, Einzelhandel und Kulturbetriebe spielen Tagesgäste eine wichtige Rolle. Über alle Tourismussegmente profitierten insbesondere der Einzelhandel mit 45 Prozent und das Gastgewerbe mit 32 Prozent.

Legt man die Wertschöpfung aus dem Tourismus auf Arbeitsverhältnisse um, so ergibt sich für 2014 ein Beschäftigungsäquivalent von über 114.000 Personen, deren Einkommen direkt oder indirekt vom Tourismus im Ruhrgebiet abhängig ist.

Laut Qualitätsmonitor sind die Urlaubsgäste aus dem In- und Ausland sehr zufrieden mit dem Aufenthalt im Ruhrgebiet. So liegt die Gesamtbewertung bei 1,6 und damit höher als im NRW-Durchschnitt (1,8). Gegenüber der Befragung von 2010 haben sich die Qualitätseinschätzungen in allen Bereichen, z.B. Unterkunft, Gastronomie, Preis-Leistungsverhältnis, verbessert.
Infos: www.ruhr-tourismus.de

Diese Pressemitteilung stammt vom idr - Informationsdienst Ruhr - Die Agentur für Nachrichten aus dem Ruhrgebiet, www.informationsdienst.ruhr.de, Herausgeber und Verlag: Regionalverband Ruhr, Kronprinzenstraße 35, 45128 Essen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.