Anzeige

Niederrheinische Küchengeschichten (als Buch)

Niederrheinische Küchengeschichten von Rita Mielke
von Andreas Rüdig aus Duisburg | vor 1 Minute | 0 mal gelesen | 0 Kommentare | 0 Bildkommentare | 0 Bilder |

Rita Mielke: Niederrheinische Küchengeschichte(n) Das warme Herz des Hauses; Mercator - Verlag Duisburg 2008; 120 Seiten; ISBN: 978-3-87463-417-5

Folgt man der Inhaltsangabe auf dem hinteren Buchdeckel, besaß die Küche im Niederrhein immer eine besondere Bedeutung. Sie ist das warme Herz des Hauses. In den Wohnküchen wurde schließlich nicht nur gekocht und gemeinsam gegessen...

"Rita Mielke begab sich auf die Suchte nach Kulturgeschichte und Alltagsgeschichten, nach Erzählungen zwischen Herd, Küchentisch und Vorratskammer, dem Siegeszug von Gas, Elektrizität, fließendem Wasser und Eis in der Küche, traditionellen Konservierungsmethoden jenseits von Kühlschrank oder Gefriertruhe und typischem Mobiliar von einst."

Ob es wohl stimmt, was da so in der Inhaltsangabe angekündigt wird?

Das Buch ist eine Liebeserklärung an die niederrheinische Küche. Ganz egal, ob es um persönliche Erinnerungen, Rezepte, historische Ereignisse, Küchengeräte oder anderes geht, der Autorin gelingt es auf sehr anschauliche Art und Weise, sich einem ganz besonderen Thema anzunähern. Wer kennt in Zeiten von Pizza und Döner noch Himmel un Ääd? Wer weiß noch, wie die Arbeit eines Metzgerns aussieht? Wo gibt es noch die Wohnküche in den Zeiten des Singlehaushalts? Es scheint, daß sich in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts doch viel in unserem Leben verändert hat.

Ein Wort zum Verlag

Der Mercator - Verlag ist in Duisburg ansässig. Die Regionalgeschichte des Niederrheins und des Ruhrgebiets sind seine inhaltlichen Schwerpunkte.

"Der Verlag wurde 1953 von Gert Wohlfarth als Carl Lange Verlag in Duisburg gegründet und 1966 in Mercator-Verlag umbenannt. 1978 wurden er mit dem Verlag Fachtechnik des Verlegers Gert Wohlfarth in die Gert Wohlfarth GmbH integriert. 1989 wurde der Verlag Puppen & Spielzeug, 1997 die Global DollSociety übernommen. 1998 wurde der Walter Braun Verlag in Duisburg, von dem die Duisburger Forschungen herausgegeben werden, integriert," beschreibt die Internetenzyklopädie Wikipedia seine Geschichte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.