Anzeige

Zoo Duisburg: Steinwerfer attackiert Schildkröte - eingeschläfert!

Am Sonntagmittag fand eine Tierpflegerin des Duisburger Zoos eine stark blutende Wasserschildkröte mit weit aufgerissenem Panzer in ihrem Gehege. Die Pflegerin brachte das Tier sofort zur Zoo-Tierärztin, diese konnte jedoch nichts mehr für die Schildkröte tun und schläferte sie daraufhin ein. Derzeit wird davon aufgegangen, dass es sich um Tierquälerei handelt.

Tierquälerei im Duisburger Zoo
Bild: Stephanie Hofschlaeger
Die Tierärztin versuchte noch, das Tier zu retten, doch es hatte keine Überlebenschancen. Die Zooverwaltung geht nach ersten Vermutungen davon aus, dass ein Besucher das Tier aus dem Gehege genommen und mit voller Wucht gegen einen Stein geschlagen hat. Auch wenn die Schildkröte nicht von einem meterhohen Zaun umgeben war, ist es offensichtlich, dass man Tiere nicht verletzt. Der wissenschaftliche Leiter des Tierparks, Jochen Reiter, äußert sich auf rp-online.de, zu dem Vorfall im Duisburger Zoo wie folgt: „Der Tierquäler muss dabei eine immense Kraft aufgebracht haben, der steinharte Panzer des Tieres war aufgeknackt wie eine Nussschale.“

Trotz des Regens waren zu diesem Zeitpunkt, den der Tierarzt zwischen zehn und zwölf Uhr eingeschätzt hat, mehrere Hundert Besucher im Zoo. Bisher konnte der Täter noch nicht ermittelt werden, deshalb sucht der Zoo nach Zeugen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.