Anzeige

Verbrauch von Strom, Gas, Wasser, Wärme in der Stadtverwaltung Düsseldorf

Düsseldorf, 15. November 2019

Die Stadtverwaltung Düsseldorf benötigt zur Erfüllung ihrer vielfältigen Aufgaben an ihren Standorten Energie (Strom, Gas, Wasser, Wärme).

2014 vereinbarten SPD, GRÜNE und FDP unter dem Titel „Chancen ermöglichen – Nachhaltig wirtschaften – Transparent gestalten“ ihre Kooperation. In verschiedenen Themenbereichen wurden konkrete Projekte und Ziele vereinbart, wie z.B. „die kommunale Energiewende und Maßnahmen für den Klima- und Umweltschutz zum Erhalt der Umwelt und zur Verbesserung der Lebensqualität der Menschen.“

Am 4. Juli 2019 wurde der „Klimanotstand“ beschlossen und eine Kommission „Klimahilfe“ eingesetzt.

Die Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER fragt in der nächsten Ratsversammlung die Verwaltung, wieviel Strom, Gas, Wasser, Wärme verbrauchte die gesamte Stadtverwaltung Düsseldorf seit 2015 jährlich, wieviele Fahrzeuge aller Arten nutzt die gesamte Stadtverwaltung seit 2015 und welche konkreten Maßnahmen hat die Stadtverwaltung Düsseldorf schon beschlossen, um in den Jahren 2020, 2021 und 2022 die Verbräuche zu reduzieren, die Anteile an erneuerbaren Energien zu erhöhen und die Schadtstoffausstöße der genutzten Fahrzeuge zu reduzieren.

Claudia Krüger, Vorsitzende der Ratsfraktion Tierschutz FREIE WÄHLER: „Das es beim Klima, je nach Sichtweise, 5 nach oder 5 vor 12 ist, wird nicht mehr bestritten. Das die Stadtverwaltung nur ein geringen Anteil am gesamten Verbrauch in Düsseldorf verantwortet (nach Gewerbe und Industrie, Privaten und Verkehr), ist auch klar. Trotzdem muss die Stadt mit gutem Beispiel vorangehen.

Und unabhängig davon, was der Stadtrat im Juli 2019 beschlossen hat, hat unsere Fraktion die Erwartung, dass die Stadt Konkretes für 2020 bis 2022 beschlossen hat.“
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.