Die Anbetung

Düsseldorf: Landtag NRW |

Über eine Superideologie namens Digitalisierung.

Wäre der Untertitel „das Dilemma mit den sozialen Medien“, würde die Bandbreite des Problems mit der „künstlichen Intelligenz“ nicht ersichtlich und die Tiefe der Erklärungen der strukturellen Veränderung nicht möglich.

Die Autorin und erfolgreiche Managerin Marie-Luise Wolff, schreibt als Insiderin und nimmt eine differenzierte Betrachtungsweise der Digitalisierung in den Kapiteln auf.

Wer merkt nicht an sich selbst, wie selbstverständlich lassen wir uns von den bekannten großen Weltkonzernen Google, Amazon, Facebook leiten und mit dem Smartphone in den Bann ziehen. Unbemerkt verändern wir unsere Gewohnheiten. In den aufeinander aufbauenden Kapiteln werden dem Leser die Hintergründe und Mechanismen der bewussten, eigenen digitalen Ausbeutung vor Augen geführt.

Der Nutzer jagt im Internet oft dem vermeintlich eigenen Glück, der Zufriedenheit nach. Der Managerin gelingt es, in verständlichen Worten die verschiedenen wissenschaftlichen Grundlagen und die daraus entwickelten Strategien der Konzerne aufzuzeigen. Dem Leser wird sachlich näher gebracht, wie das System der Verhaltensmanipulation durch bewusste Täuschung und unbewusste Selbsttäuschung unbemerkt erfolgt.

Der Praktikerin ist es nicht genug, den Leser sich selbst zu überlassen. Marie-Luise Wolff belässt es nicht bei einer Kritik, sie fordert nicht nur ein radikales Umdenken, sie benennt auch die notwendigen gesellschaftlichen Ziele.

Entscheidungshilfe eine Leseprobe.

Fazit

Die aktive Managerin fordert nicht nur die Rückkehr zu echten Beziehungen und zur Realwirtschaft, sie benennt auch die Ursachen und notwendigen politischen Schritte. Ein sehr lesenswertes Buch mit Tiefgang. Eine Diskussionsgrundlage für Schüler, Studenten eventuell öfter Verzicht vom Smartphone zu üben. Entscheidungsträger und politisch Interessierte werden sich nicht länger der notwendigen Debatte für die zukünftige Gestaltung der Gesellschaft verweigern.

Marie-Luise Wolff „Die Anbetung“
Über eine Superideologie namens Digitalisierung
Seitenzahl: 224
Westendverlag Frankfurt:
Klappenbroschur
ISBN:978-3-86489-304-9
Auch als eBook erhältlich
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.