Anzeige

Die Rockband Deep Purple geht auf eine lange Goodbye Tour

Ian Gillan (Gesang), Roger Glover (Bass), Ian Paice (Schlagzeug), Steve Morse (Gitarre) und Don Airey (Keyboards) – unter Fans als “Mark VIII”-Besetzung bekannt – loten einmal mehr das breite Feld des Hardrock aus. Während der vergangenen Jahre erschlossen sich die Rockmusiker dank progressiver Einstellung Neuland und sprachen dabei auch ein Publikum an, das noch nicht einmal geboren war, als diese Band bereits mit tonangebend war. (Foto: Titelbild: foto credit Wacken Open Air /TRD)
(TRD) Das neue Album der Band erscheint im Frühjahr 2017) „Infinite“ (zu deutsch: grenzenlos) ist hörbar neu. Sie gehen „back to the roots“ ohne sich selbst zu kopieren. Deshalb soll das 20. Studio-Opus im Rahmen all ihrer Veröffentlichungen seit der Gründung 1968 auch zu den Paradebeispielen rockmusikalischen Schaffens zählen.

Die dazugehörige Konzertreise steht ebenfalls auf dem Programm und trägt den Zusatz „The Long Goodbye Tour“. Deep Purpe kommen im Frühsommer nach Deutschland. Folgende Termine sind bestätigt

19. Mai München,

06. Juni Köln,

07. Juni Dortmund,

09. Juni Leipzig,

13. Juni Berlin

Die Konzerte bieten den Fans die Möglichkeit, jene Band-Ikone noch einmal live zu erleben, die im April 2016 in die „Rock and Roll Hall of Fame“ aufgenommen worden ist.

Ian Gillan (Gesang), Roger Glover (Bass), Ian Paice (Schlagzeug), Steve Morse (Gitarre) und Don Airey (Keyboards) – unter Fans als “Mark VIII”-Besetzung bekannt – loten einmal mehr das breite Feld des Hardrock aus. Während der vergangenen Jahre erschlossen sich die Rockmusiker dank progressiver Einstellung Neuland und sprachen dabei auch ein Publikum an, das noch nicht einmal geboren war, als diese Band bereits mit tonangebend war.

Ihre Schlüsselwerke „In Rock“ (1970), „Machine Head“ (1972) und „Made In Japan“ (1973) katapultierten das Quintett in die erste Liga internationaler Alben- und Konzertkarten-Bestseller, wobei das Lied „Smoke On The Water“ Mega-Status erlangte. Die Tatsache, dass Purple derart viele Kompositionen im Repertoire haben, die als Klassiker gelten, sorgt unter alten und jungen Fans regelmäßig für Diskussionsstoff, was die Formation im Konzert spielen soll – unter anderem auch deswegen, weil es mit der 2013 veröffentlichten „Now What?!“ einen weiteren Kassenknüller gab, der sich weltweit unter den Top Ten platzierte und vergoldet wurde. Dieser verkaufte sich über 500.000 Mal und trägt dazu bei, dass sich Purples Plattenabsätze auf insgesamt mehr als 120 Millionen Stück summiert haben.

Dem besonderen Anlass angemessen soll es bei den Events neben Steh- und Sitzplätzen diverser Preiskategorien einen abgetrennten „Golden Circle“ für 700 bis maximal 1000 Besucher geben, von wo aus das Geschehen besonders nah mitzuerleben ist. „Wir sind erfreut, Bestandteil dieses spektakulären Endspurts solcher musikalischer Legenden zu sein und blicken mit Wehmut und Freude auf die Show am 06.06.2017 in der Lanxess-Arena in Köln!“ so Geschäftsführer der Hockeypark Betriebs GmbH & Co. KG, Michael Hilgers. Mit „The Long Goodbye Tour“ wollen sich Deep Purple von allen ihren Fans verabschieden. Viele Möglichkeiten, sie dann noch einmal live zu erleben, wird es nicht mehr geben. Das macht die Shows zum Pflichttermin für jeden Liebhaber abwechslungsreicher melodiöser virtuos präsentierter Rocksongs.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.