Anzeige

Whatsapp: Deshalb ist der Lidl-Gutschein ein Fake!

Auf Whatsapp ist eine Fake-Nachricht unterwegs! (Foto: iwona golczyk_pixelio.de)

Momentan kursiert ein Fake auf Whatsapp, auf den reihenweise Menschen hereinfallen. Ein Gutschein, der bei allen Lidl-Filialen genutzt werden kann, wird immer hÀufiger von betroffenen Nutzern geöffnet. Doch dieser ist nicht echt!

Bei der Whatsapp-Nachricht, die sich momentan viral verbreitet, soll es sich um einen Lidl-Gutschein im Wert von 250 Euro handeln. Diesen bekommt man angeblich, wenn man auf den in der Nachricht enthaltenen Link klickt. Die TĂ€ter nutzen diesen Trick, um an die persönlichen Daten der Nutzer zu kommen. Dass diese Nachricht ein Fake sein soll, können die Betroffenen immer noch nicht glauben. Sie gehen davon aus, dass Lidl diese Gutscheine zu seinem Jahrestag verteilen wĂŒrde. Nicht nur Lidl war von dieser Straftat betroffen, sondern auch Rewe und Ikea mussten sich vor einiger Zeit mit solchen Fake-Nachrichten auseinandersetzen. Die Gutscheine sollten auf keinen Fall an andere Kontakte bei WhatsApp verschickt werden!

Wie kommt es zu Austausch von persönlichen Daten?

Damit der Gutschein gĂŒltig wird, mĂŒssen die Opfer einem Link folgen, der auf Whatsapp verschickt wird. Daraufhin mĂŒssen einige Fragen beantwortet werden. Dadurch wirkt die Whatsapp-Nachricht real. Anschließend sollen die Personen die Nachricht wie einen Kettenbrief an mindestens acht weitere Whatsapp-Freunde verschicken. Nachdem sie all diese Dinge getan haben, werden die Personen auf eine zweite Website weitergeleitet. Auf dieser Seite sollen sie in einem Formular weitere persönliche Daten eingeben. Diese können die TĂ€ter anschließend an AdresshĂ€ndler verkaufen, oder sie fĂŒr eigene unerwĂŒnschte Werbung nutzen. Also bitte nicht darauf hereinfallen!
0
2 Kommentare
29.004
Karin Franzisky aus Bad Arolsen | 10.01.2017 | 11:45  
7.630
Mike Zehrfeld aus Langerringen | 10.01.2017 | 12:49  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.