Anzeige

Lukas Steinheber bei Deutscher Juniorenmeisterschaft in Bremen

Mit einer starken Leistung zeigte Lukas Steinheber (Nr. 12) in Bremen, dass er zu den besten Nachwuchsläufern in Deutschland zählt
Donauwörth: Donauwörther Stadion im Stauferpark | Obwohl in Bremen bei den Deutschen Juniorenmeisterschaften nicht alles nach Wunsch lief musste Lukas Steinheber von der LG Zusam bei seiner Rückkehr keineswegs enttäuscht sein. Immerhin erreichte er einen 18. Platz unter Deutschlands besten 5000 Meter Läufern. In einem typischen Meisterschaftsrennen, das auf der ersten Streckenhälfte im Bummeltempo über die Bühne ging, war der 19-jährige Student mittendrin im Geschehen. Ständige Positionswechsel und Schubsereien können allerdings bei dieser Renngestaltung immer wieder vorkommen. Bei einer Ausweichaktion verursacht durch einen Mitkonkurrenten zog er sich eine leichte Oberschenkelverletzung zu. Als dann auf den letzten Runden richtig die Post abging, konnte der angeschlagene Reatshofener nicht mehr folgen und verlor deutlich an Boden. Trotzdem lief er das Rennen zu Ende und belegte in ausgezeichneten 15:30,53 Minuten den 18. Platz.
Mit guten 34,11 Metern im Diskuswerfen erfüllte der B-Jugendliche Julian Siebenstich im Rahmen der Allgäuer Meisterschaften in Vöhringen die Qualifikationsnorm zur Bayerischen Jugendmeisterschaft.
Bestens in Szene setzten sich auch Sylvia Pompe und Maximilian Meingast beim Meet-IN in Ingolstadt. Während Sylvia Pompe mit dem Sieg ihres 800 Meter Zeitlaufes in 2:27,20 Minuten Vierte bei der weiblichen Jugend B wurde, erreichte Maximilian Meingast die gleiche Platzierung im 3000 Meter Lauf der Männer, den er in hervorragenden 8:50,57 Minuten absolvierte.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.