Anzeige

25jähriges Jubiläum der Eurocopter Sportgemeinschaft e. V.

            Hier ein umfassender Bericht zum sportlichen Event der ECD SG am vergangenen Wochenende.
Nur ein paar Stichpunkte : 9 Sportarten wurden angeboten, 550 Sportler aus vielen EADS - Stützpunkten, Vereinen, Fremdfirmen sind gekommen, das Wochenende dauerte beginnend vom Freitag im Biergarten der Staufer-Stuben, Samstag mit allen sportlichen Events im Stauferstadion, in der Stauferhalle, im Stauferpark, in der Neudegger Halle, Tennis in der Parkstadt und last but not least Sportliches Schiessen in Amerdingen, bis zum Sonntag, den 22.06.2008 10:00, als die letzten Gäste abreisten.
Federführend gebührt dem 2. Vorsitzenden der SG, Stefan Kapusta, eine gehörige Portion an Lob für sein außerordentliches Organisationstalent.
___________________________________________________________________________
Für ihre hervorragende Unterstützung möchten wir auch ganz besonders folgenden Firmen danken.

- Herrenbräu aus Ingolstadt
- Bäckerei Götz aus Tapfheim
- Metzgerei Mayershofer aus Donauwörth
- Milchprodukte der Firma Lambrecht Goeritz aus Abensberg
- Eis von der Firma Schöller
- Obst von Fruchthof Ehinger in Augsburg

Hier auch noch ein Dankeschön an die Verantwortlichen in Harburg, dem 1. Bürgermeister Wolfgang Kilian sowie dem 3. Bürgermeister Jürgen Deg, die großzügig die Turnhalle als Nachtquartier für 60 Volleyballer 2 Nächte zur Verfügung gestellt haben.

Besten Dank auch noch an alle Helfer, speziell den Eurocopter - Azubis, die mit ca. 30 Personen Dienst taten, der Feuerwehr sowie dem ECD - Sanitätsdienst.
____________________________________________________________________________
TENNIS

Sportlicher Hochbetrieb herrschte am Wochenende auf der Tennisanlage der Eurocopter Sportgemeinschaft Donauwörth.
Eröffnet wurde dieses mit einem Doppelturnier bestehend aus 16 Paarungen auch aus befreundeten Standorten wie Speyer und Ottobrunn im Rahmen des 25jährigen Jubiläums der ECD SG Donauwörth . Die Preise in Form von Siegerpokalen gingen an die Teams von Sieger Speyer 2, vertreten durch das kurzfristig eingesprungene Organisationsteam Tobias Dopfer und Erwin Ninic, sowie an Speyer 1 für den 2. Platz.
Den Höhepunkt bildete dann der Sieg der ersten Herrenmannschaft am Sonntag gegen den Aufstiegsaspiranten aus Huisheim. Schienen nach der ersten Einzelrunde noch die Weichen für Huisheim auf Sieg gestellt, so punkteten in den Folgeeinzeln dann die unbesiegte Nummer eins der SG, Thomas Rudat (6:2, 6:1), Mannschaftsführer Tobias Dopfer (6:3, 6:1) sowie nach hartem Kampf Jürgen Sorré (3:6, 6:2, 6:3). Nun mussten die Doppel die Entscheidung bringen. Hier siegten Rudat/Gayr souverän (6:0, 6:1), während Dopfer/Schmalbach knapp unterlagen (4:6, 3:6). Im entscheidenden Schlussdoppel behielten Fränkel/Sorré im Match-Tiebreak glücklich die Oberhand (5:7, 6:4, 10:6) und bescherten den ECDlern den knappen, aber nicht unverdienten 5:4-Sieg über die bisher ungeschlagenen Huisheimer.
_________________________________________________________________
BASKETBALL

Die Sparte Basketball hatte 5 weitere Freizeit bzw. Firmenmannschaften eingeladen.

1. Ettinger Basketballfreunde
2. Firma Schäffler KG
3. EADS Manching
4. Ottobrunn & internationale Freunde
5. Harburger Freizeitbasketballer
6. ECD SG Baskets

In der Vorrunde, die in 2 Gruppen parallel ausgetragen wurde, kristallisierte sich in Gruppe A schon bald die jungen Harburger - mit Altmeister Andy Reichenbacher als Kopf der Mannschaft – als Favorit heraus, die sich dann auch für die nächste Runde qualifizieren konnte. Platz 2 ging hier an die Schäffler KG, die gegen Harburg nur mit einem Punkt Differenz verloren hatten.
Gruppe B war von Anfang an die Domäne der SG ECD Baskets, die mit einigen Ligaspielern, aber auch SG-Mitgliedern wie Steger, Kobusch oder Watzlawik zu sicheren Siegen kamen. Platz 2 in dieser Gruppe ging an die Ettinger Baskets, einem jungen und mit 2 Mädchen spielenden Team.
Die Verlierer der Gruppen spielten gegeneinander den 5. Platz aus : Ottobrunn & Internationale Freunde – 4 Spieler aus Frankreich, 1 Spieler aus Kamerun und 3 Spieler, die man schon das Urgestein der Basketballer Eurocopters nennen kann. Platz 5 ging mit einem Ergebnis von 25 : 22 an die EADS Manching.
Die Finalspiele um den Einzug ins Endspiele gewannen die FreizeitBasketballer aus Harburg sowie die SG ECD Baskets, so dass die Teams aus Etting und der Schäffler KG um den 3. Platz kämpften, der mit einem 32 : 23 an die Schäffler KG ging.
Das wirklich interessante Finale gewannen letztendlich die SG ECD Baskets gegen die Harburger, die aber in der ersten Hälfte erstaunlich gut mithalten konnten. Ergebnis 42 : 26
... besten Dank den Schiedsrichtern Gerd Haunstetter und Stefan Ortler, der extra aus Neuburg angereist war
__________________________________________________________________
JU – JUTSU

Sascha Vetter ( 5. Dan Ju-Jutsu, 4. Dan Judo) vermittelte uns in 4 Stunden einen winzigen Teil seines Wissens aus über 30 Jahren Kampfsport.
Nicht umsonst war er zweimal Weltmeister und gilt in Deutschland als der erfolgreichste Wettkämpfer aller Zeiten in den Bereichen Judo und Ju-Jutsu.
Dass er vor zwei Jahren nach Nördlingen geheiratet hat, macht es einfach, ihn immer wieder mal als Lehrgangsleiter zu gewinnen.
Für uns hat er sich den Themenbereich Bodenkampf, Würfe zur Selbstverteidigung und Messerabwehr ausgesucht.
Die Teilnehmer waren alle begeistert.
Die 4 Stunden vergingen trotz der Hitze wie im Flug.
Wir werden ihn demnächst wieder einladen.
__________________________________________________________________
Nordic Walking

Die Gruppe Nordic Walking/Wandern führte ihre Gäste über eine Strecke von 13,5 km vom Stadion zur Stadtmitte. Von dort ging es weiter über Promenade und Kalvarienberg zum Vereinsheim in der Parkstadt. Über den Golfplatz und den Donauwörther Stadtwald gelangten die Walker zum Ziel - dem Segelflugplatz Stillberghof. Nach einer Stärkung und ein paar Rundflügen über unsere Stadt bildete eine kurze Führung im Eurocopterwerk den Abschluss des Wandertages.

Die Teilnehmerzahlen
- 10 aus DON
- 7 aus Hamburg
- 7 aus Laupheim
- 4 aus Speyer
- Vorstand EADS GSG mit Frau
- Vorstand Airbus SG mit Frau
_______________________________________________________________
FAHRRAD

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Eurocopter Sportgemeinschaft trafen sich am 21.Juni 2008 nicht nur Mitglieder der Eurocopter Radsport Sparte sondern auch einige Teilnehmer aus anderen EADS Standorten (darunter Speyer, Friedrichshafen, Hamburg etc.) zu einer gemeinsamen Radausfahrt. Nach der offiziellen Eröffnungsansprache durch den Schirmherrn ging es um 09:30 in gemeinsamer Fahrt zunächst durch die Stadt Donauwörth in Richtung Kaisheim.
Leider gab es bereits in der Anfangsphase einen Sturz zweier Teilnehmer, durch den ein Teilnehmer eines Gaststandortes zur Aufgabe gezwungen wurde. Er verletzte sich leicht im Gesicht und am Ellenbogen und musste ärztlich behandelt werden. Die Gruppe setzte anschließend ihren Weg fort und so ging es in gemütlicher Fahrt von Donauwörth auf dem Radweg nach Kaisheim. Dort führte die Tour weiter über
Sulzdorf - Fünfstetten - Otting - Weilheim - Rehau - Gundelsheim - Möhren - Treuchtlingen und Suffersheim. Im schönen Laubental hatte unser Vorstand ein schönes Lokal ausfindig gemacht in dem es sich bald alle auf der Terrasse gemütlich machten. Bei einem kühlen Getränk und guter Pizza / Pasta liess es sich gut aushalten und die ersten Fragen kamen auf, wie viele denn das Begleitauto wohl mit auf den Rückweg nehmen könnte. Denn mit vollem Magen fährt es sich bekanntlich schlecht.
Nach gut 2 Stunden machte sich die Gruppe auf die Heimreise. Diesmal wurden von vornherein zwei Gruppen gebildet. Die eine Gruppe unter der Leitung von Stefan fuhr einen ähnlichen Weg zurück. Die Gruppe der "Schnellen" wurde von Hans in gewohnt souveräner Manier über Göhren - Pappenheim - Langenaltheim - Wittesheim - Warching - Ried - Köburg - Itzing - Buchdorf zurück nach Donauwörth ins Stauferpark Stadion gebracht. Unter dem Beifall der Zuschauer im Stauferparkstadion drehte man noch eine Ehrenrunde und die Tour war beendet. Dass unsere Gäste mit den Anstiegen im Altmühltal zum Teil ihre Schwierigkeiten hatten, beweisen folgende Zitate:
"Tja weißte ,die Deiche bei uns sind halt nicht so hoch!" (Airbus Hamburg - auf dem Weg nach Langenaltheim)
"Ich hätte gedacht das wär's jetzt mit den Bergen, oder zählt ihr das hier nicht?" (Unbekannter - von Itzing hinauf nach Buchdorf)
"Ach guck a mol, jetzt wollen sie uns fertig machen" (EADS Speyer - Col du Wittesheim)
Insgesamt war es eine sehr schöne Ausfahrt mit tollen Gesprächen bei bestem Wetter in wunderschöner reizvoller Landschaft. Ein Dank gilt dem Tourorganisator Hans, dem Cappuchino-Gruppen Guide Stefan und besonderer Dank gilt dem Begleitwagenfahrer Marco. Der sich sehr gut um uns kümmerte und auch mal wieder seine Fähigkeiten als Fahrradmechaniker unter Beweis stellte, als er mal eben aus 2 Fahrrädern ein funktionierendes machte!
Anmerkung: Höchstes Lob für alle, die sich bezügl. den Kuchenspenden "geopfert" haben (Lydia, Sylvia, Irmi, Gudrun, Beate) - ein unschätzbarer Wert .....
Noch ein paar Daten … Streckenlänge : 105 km Höhenmeter: 950
_________________________________________________________________
SCHACH
_____________________________________________________
Friedrich Schrutka gewinnt heissestes Schachturnier des Jahres

Das im Rahmen des 25.Jubiläums der Eurocopter Sportgemeinschaft ausgetragene Freilandschachturnier im Stauferpark konnte Friedrich Schrutka mit einem Hattrick von fünf Siegen in Folge gewinnen. Bei schweißtreibenden 31°C konnte er damit den Zweikampf mit dem sechs Runden lang führenden Michael Hager auf der Zielgeraden für sich entscheiden.

Begonnen wurde das Turnier bei Traumwetter mit den ersten Zügen des ESG Präsidenten Dr. Wolfgang Schoder (Weiß) und seinem Vorgänger Dieter von Hummel (Schwarz). Die beiden Manager des Weltmarktführers Eurocopter eröffneten mit der Verteidigung des 17 Jahre lang amtierenden Weltmeisters Alexander Aljechin.
Bei 20 min Zeit pro Partie und Gegner wurde nun das Schnellschachturnier gestartet. Gespielt wurde im Schweizer System, welches dafür sorgt, dass immer etwa gleich starke Gegner gegeneinander spielen. Die beiden Spitzenpaarungen wurden dabei auf den Pflasterschachanlagen ausgetragen.
Schnell kristallisierte sich dabei ein Zweikampf zwischen Friedrich Schrutka und Michael Hager heraus. Als in der zweiten Runde Schrutka von Hager klar besiegt wurde, glaubte man schon, dass die Vorentscheidung gefallen sei. Doch Schrutka startete eine beispiellose Aufholjagd. Zusammen mit Armin Heidinger kämpfte er sich wieder auf einen halben Punkt Abstand heran.
Zur Mittagspause nach der vierten Runde wurden die Spieler durch die von der Volleyball-Abteilung organisierte Verpflegung aufs angenehmste verköstigt. Nach der Pause musste man sich eingestehen, das bei 31°C strahlendem Sonnenschein die ungeschützten Pflasterschachanlagen nicht mehr bespielbar waren, das gesamte Turnier scharte sich somit unter den Schatten des einzigen Baumes am Ort.
Wichtige Entscheidungen vielen in der ersten nachmittäglichen Runde Schrutka warf Heidinger durch seinen Sieg aus dem Rennen um die Spitze, während Hager durch sein Remis mit Hans Baur nur noch durch seine bessere Feinwertung vor dem punktgleichen Schrutka lag.
So kam es, dass in der letzten Runde Schrutka und Hager uneinholbar punktgleich an der Spitze rangierten. Durch die schlechtere Feinwertung benötigte Schrutka aber einen halben Zähler mehr als Hager. Schrutka legte durch seinen schnellen Sieg gegen Christian Jank vor, während Hager mit zwei Mehrbauern sich anschickte aufzuholen. Doch dann gelang Christian Spatz im Damenendspiel gegen Hager das Dauerschach und Schrutka war Sieger.
Auf Platz 3 reihte sich Baur, der besonders am Nachmittag punktete, noch in die Spitze ein, während auf Platz 4 mit dem nachmittags schwächelnden Heidinger bereits das Mittelfeld begann. Es folgten David Reitsam, Christian Jank, Christian Spatz, Miloslav Macho, Julia Riedelsheimer, Andreas Kuc und Anna Junge-Bornholt, die zwar gegeneinander punkteten, nicht aber in die oberen Tabellenränge vordringen konnten.
Für alle die, nach dem anstrengenden Turnier, immer noch nicht glaubten, dass Schach Sport ist spielten Baur und Hager noch eine 5 min Blitzpartie auf den großen Pflasterbrettern. Nach einem kräftezehrenden Turmendspiel konnte man so erstmals die Premiere von ausgepumpten, schweißüberströmten Schachsportlern erleben.

Wir werden nun wahrscheinlich jährlich so ein kleines Turnier abhalten, vielleicht dann auch mit befreundeten Vereinen.
Der einzige Wermutstropfen war der Umstand, dass wir die Besucher die sich zu uns verirrten an einer Hand abzählen konnten.
Ich bin mir sicher, dass sich nach dem gelungenen Tag, meine Schachspieler in Zukunft auch aktiver beteiligen werden.

________________________________________________________________

SCHIESSEN

Auf dem Gelände der Landesjagdschule in Amerdingen fand die Schießveranstaltung statt, zu der 20 Teilnehmer aus den Standorten Eurocopter Donauwörth, Airbus Laupheim und Airbus Hamburg erschienen war. Geschossen wurde bei bestem Wetter sowohl mit Schrot auf Tontauben, als auch mit Kurz- und Langwaffen auf Scheiben. Am Rande war zudem ausreichend Zeit für interessante Gespräche rund um das gemeinsame Hobby Schießen. Allerseits war eine tolle Stimmung zu spüren, die auch weit über das Wochenende hinaus in weiteren gemeinsamen Aktivitäten und Kontakten gefestigt wird.

________________________________________________________________

LAUFEN

183 Starter beim Eurocopter Lauf
Karl Heinz Kurtz und Petra Prießnitz souverän vorne

(MK) Anlässlich des 25jährigen Jubiläums der Eurocopter Sportgemeinschaft e. V. (ECD SG) gab SG Präsident und Eurocopter Geschäftsführungsmitglied, Dr. Wolfgang Schoder, am 21.06. pünktlich um 10:00 Uhr bei strahlendem Sonnenschein im Stadion im Stauferpark den Startschuß für 183 Läuferinnen, Läufer und Walker. Die malerische Strecke von 5 Kilometern ging nach einer Stadionrunde Richtung Wörnitzwiesen, Stadtmühle, Wörnitzsteg und über den Fuß- und Radweg der Westspange wieder zurück zum Ziel ins Stadion . Die 10 km-Läufer absolvierten diese Strecke zweimal. Somit konnten auch die Zuschauer im Stadion das Geschehen gut mitverfolgen.

Marathonläufer Karl Heinz Kurtz vom TSV Harburg und Petra Prießnitz vom TSV Oettingen lagen von Beginn an souverän vorne und gewanen den 10 km-Lauf. Als besonderen Preis für die vier Erstplatzierten gab es Rundflüge mit Segelflugzeugen der Eurocopter Segelfluggruppe Donauwörth am Stillberghof.

Besonderer Dank gilt den um die 50 externen Helferinnen und Helfern, ohne die diese Veranstaltung so nicht möglich gewesen wäre. Angefangen bei zahlreichen Mitgliedern der LG Donau-Ries wie Hans Schneider und Karl Stix für die Zeitnahme, Karl Deiner für die Auswertung, Christian Weber als Stadionsprecher, Kathrin Gunz und Daniela Hanus für die Anmeldung. Gabriele Rybka managte den Imbissstand im Stadion; Lena Merz und Vevi Rossmanith versorgten die Läufer mit Getränken auf der Strecke und im Ziel. Michael Pfeifer, Martin Gnad und Xaver Eichel waren für die Strecke verantwortlich.
________________________________
Besonders zu erwähnen sind um die 30 Azubis der Firma Eurocopter Deutschland GmbH, die für wichtige Aufgaben als Ordner an der Strecke, bei der Anmeldung und beim Kassieren und bei der Essensausgabe eingesetzt waren.
________________________________
Das Absperren des Verkehrs übernahm die Donauwörther Feuerwehr mit 8 Personen unter der Leitung von Bernd Schuster. Rosa Mauderer war mit dem Werbemittelverkaufsstand der Firma Eurocopter im Stadion präsent. Organisatorin Marion Kohl und Vorsitzender der ECD-SG Matthias Reißmüller freuen sich über die gelungene Veranstaltung und das positive Feedback vieler Teilnehmer.
______________________________________________________________

VOLLEYBALL

EADS Volleyballturnier 2008

Das EADS Volleyballturnier ist seit Jahren fester Bestandteil der Betriebssportaktivitäten und des Austausches der Mitarbeiter innerhalb der EADS. Im Wechsel wird es jedes Jahr einmal im Norden Deutschlands und im Süden ausgetragen. Es fand dieses Jahr im Rahmen der 25 Jahr Feier der Eurocopter Sportgemeinschaft Donauwörth am 21 Juni 2008 statt. Der Titel wurde dabei unter 18 Mixed-Mannschaften – 170 Teilnehmer - aus 11 EADS Standorten aus ganz Deutschland, von Augsburg bis Varel, von Speyer bis Ottobrunn ausgetragen.

Die Qualifikation zur Endrunde wurde in 3 Gruppen unter ausgiebigen Anfeuerungsgesängen der gerade nicht spielenden Teilnehmer im Verlaufe des Sa Morgens in der Neudegger Sporthalle ausgetragen. Nach 5 hart aber fair umkämpften Spielen standen die Endrundenpaarungen fest, bei der jeweils die gleichplatzierten aller Gruppen gegeneinander antraten. Unter peitschenden Anfeuerungsrufen gelang es der favorisierten Hamburger 1. Mannschaftz auch dieses Jahr wieder ihren letzjährigen Titel zu verteidigen. Die zweitplatzierten Friedrichshafener konnten sich in einem spannenden Zweisatzduell gegen die trotz Verletzungspech überraschend gut aufspielenden Speyeraner Spieler durchsetzen. Auch die Gastgeber der Eurocopter Sportgemeinschaft erreichten mit einem 10 und einem 14 Platz ein Ergebnis, das sich sehen lassen kann. Vor allem wenn man bedenkt, dass neben dem Spiel auch die ganze Turnierorganisation durch die EC Spielgemeinschaft geleistet wurde. Neben dem Wettkampf stand aber vor allem auch die Geselligkeit und der Austausch unter den EADS Sportlern im Vordergrund des Turniers und der gemeinsamen Abendveranstaltung sowie des abschließenden Weisswurstfrühstücks am Sonntagmorgen.

___________________________________________________________

Die hier veröffentlichen Fotos stammen zu einem großen Teil von Stefan Sisulak, der es mir sicher als alten Freund nicht übel nimmt, daß ich "seine" Bilder UNGEFRAGT in's Internet stelle.
0
1 Kommentar
10
Stefan Kapusta aus Bissingen | 25.06.2008 | 21:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.