Anzeige

Graubär (Cycnia mendica)

Allgemeines:
Der Graubär wird auch unter dem wissenschaftlichen Namen Diaphora mendica geführt.
Kennzeichen:
Das Weibchen (siehe Bild oben) ist schneeweiß mit einigen schwarzen Flecken auf den Flügeln und auf dem Körper. Das Männchen ist grau, etwas bräunlich getönt. Sowohl Weibchen als auch Männchen tragen am Kopf zwei pelzartige Streifen.
Größe:
ca. 30 mm Flügelspannweite
Lebensraum:
Heidemoore, Kiefernheiden, feuchte Wiesen, Parks.
Entwicklung:
Die Falter erscheinen im April und fliegen bis Juli. Nach der Paarung legen die Weibchen die runden, grünlichen Eier auf die Blätter der Futterpflanzen ab. Die Raupen wachsen sehr schnell und beenden ihre Entwicklung noch im Sommer. Dann verpuppen sie sich in einem grauen Gespinst an der Erde. Die Puppe überwintert.
Futterpflanzen der Raupen:
Löwenzahn, Margarite, Sauerampfer u. a.
Verbreitung:
Fast ganz Europa, aber ohne hoher Norden und ohne Teile des Mittelmeergebiets.
1
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
13.890
Gerda Landherr aus Neusäß | 15.05.2010 | 06:44  
66.641
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 15.05.2010 | 08:29  
4.639
Helge Buchfelner aus Dillingen | 15.05.2010 | 09:01  
24.159
Willi Hembacher aus Affing | 15.05.2010 | 13:22  
47.017
Kathrin Zander aus Meitingen | 15.05.2010 | 13:44  
69.397
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 15.05.2010 | 13:48  
50.161
Christl Fischer aus Friedberg | 15.05.2010 | 15:01  
28.959
Shima Mahi aus Langenhagen | 15.05.2010 | 21:35  
473
Sinem Alkan aus Donauwörth | 17.05.2010 | 16:07  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.