Anzeige

Mr. Right oder doch Backblech?

Ich wette; jeder von euch hat sich schonmal die Frage gestellt: gibt des den oder die Richtige(n) wirklich?
Gute Frage, nächste Frage, werden sich die meisten jetzt denken, aber so schauts aus.

Wenn wir alte, noch verliebte Paare (ja, das soll es geben, kenne da jemand, der einen Bekannten hat, der sowas schonmal gesehen hat)
sehen, dann wird uns warm ums Herz. Da blüht der Traum auf, mit jemandem gemeinsam senil zu werden. Ein Traum, für den leider heutzutage oft nicht die nötige Ausdauer vorhanden ist. Sein wir doch mal ehrlich: wir leben in einer schnell wandelnden Welt, ohne Rast und Ruh und wo es mal eine Komplikation gibt, wird man einfach wegrationalisiert, egal ob Job oder Privatleben. Jeder Mensch ist scheinbar ersetzbar. Die Älteren sagen dann immer: "Du bist ja noch jung, der Richtige kommt schon noch!"
Da! Genau da ist es wieder! Was wissen die, was wir nicht wissen? Was macht die da so sicher? Woher wissen die das??? (und warum verraten die einem dieses Geheimnis nicht?)

Was ist denn aber, wenn jemand von einem behauptet Mr. oder Mrs. Right zu sein? Taktlose Menschen wie ich fragen dann, wie man sich da so sicher sein kann...
Forrest Gump kann da Antworten liefern: Ich bin kein kluger Mann, doch ich weiß was Liebe ist! Eine starke Aussage. Wenn aber nur eine der beiden Parteien der Meinung ist, dass der andere der Mensch fürs Leben ist, kann das dann wirklich der oder die Richtige sein? Wenn die beiden füreinander bestimmt sind, würden es doch beide so sehen. Es kann natürlich sein, das es wie in Forrest´s Fall so kommt, dass das Gegenüber irgendwann seine Meinung ändert, aber ist das wirklich realistisch...
Es gibt nunmal Fälle, in denen das Gegenüber alles erfüllt, was man sich immer gewünscht hat, genauso ist, wie man sich seinen zuküntigen Mitsenilen vorstellt, doch es kommt nichts rüber. Keine Liebe nur Freundschaft. Keine Schmetterlinge, keine Sehnsucht. Das würde heißen, dass ein Mensch, der den Traumpartner verkörpert automatisch nicht die große Liebe ist. Das ist irgendwie deprimierend.

Also doch an den Satz halten: "Wenn du den Richtigen triffst, wirst du es wissen"
Aber wie soll ich das wissen? Bekomme ich dann einen kurzfristigen Herzstillstand? Ein Zeichen Gottes? Das Einfachste wäre: Hallo, ich bin Mr. Right, schön dich endlich zu sehen. Oder Klebeetiketten. MR. RIGHT für NAME BITTE EINFÜGEN. Spart Zeit und Kummer. Man kennt doch genügend Leute, die hoch und heilig darauf schwören, ihr derzeitiger Partner wäre der RICHTIGE. Zwei Wochen später kannst du froh drüber sein, wenn sie den Namen des anderen noch kennen. "Hups, geirrt, mein Fehler, sorry." oder wie? Die noch schlimmere Variante der Behauptung ist, wenn man nach Strich und Faden veräppelt wird und dann hinterher ganz verwundert dasteht und es nicht fassen kann, denn es war doch der "Richtige"... ja ne, ist klar, der Richtige ist nur dafür da um einen durch den Kakao zu ziehen.
Fazit: Wenn es weh tut ist es keine Liebe!

Dann kommt man wieder ins Gübeln: gibt es den Richtigen wirklich? Nun kommen alle Omas und Opas zum Zuge: "zu jedem Topf passt ein Deckel".
Darauf wurde schon die Antwort gegeben: ich bin ein Wok. Nun hier auch eine bittere Enttäuschung für alle, die glauben mit diesem Satz ihre Einsamkeit bekunden zu können, Woks gibt es auch mit Deckel. Eine Freundin kam auf den Gedanken, man könne dann nur ein Eimer sein, was jedoch ein Bekannter im Keim erstickte. Mülleimer hätten Deckel, selbst verschließend mit Tretmechanismus. Herzlichen dank, man ist voll mit Müll und jeder tritt einen, also eher die Definition von Bitte-verarsch-mich-Liebe. Schüsseln... ich sage nur Tupperware, woher sollte sonst das Puff und Päng kommen...
Daraufhin das letzte Angebot: Backblech. Jeder Topf hat einen Deckel, aber ich bin ein Backblech.

Eins der Backbleche, die ich kenne hat jedoch den Durchbruch geschafft. Denn eines der Zitate, welches ich je über Liebe gehört habe und zutrifft ist: "Lässt du die wahre Liebe gehen, so wirst du nie wieder Glück in der Liebe haben" Tja, Mr. Backblech hat die Richtige gehen lassen, hat nicht auf sein Herz gehört. (war aber von Anfang an der Meinung die Richtige zu haben, nur später nach Jahren irgendwie nimmer) Er machte sich in seiner Blindheit auf die Suche nach "der wirklich Richtigen", Monat um Monat, Frau um Frau. Er fand keine und wenn doch, dann sollte es nicht klappen. Irgendwas kam dazwischen. Bei jeder Erzählung von der Neuen schwenkte das Thema auf seiner Ex zurück. Und er sah es nicht, war immer am Arbeiten, immer auf Achse. Doch nur ein paar Tage Ruhe durch Augenlasern ließen ihm Zeit, in sein Herz zu schauen und er wusste, warum er niemanden fand. Er konnte keine Liebe finden. Er hatte sie schon, seine EX. Das lasern seiner Augen verbesserte seinen Durchblick, nicht nur was die Sehstärke angeht. Demnach macht nicht nur Liebe blind, sondern das Leben blind vor der Liebe. Nur das Beste kommt noch: zwischen beiden ist bis heute eine Art unsichtbares Band. Sie träumen voneinander. Und das auch noch synchron.
Backbleche, die sonst nicht an Mr. Right glauben, kommen da leicht ins schwanken... man denkt nach... grübelt über alles nach, was einem über die Liebe immer gesagt wurde. Fragt Bekannte nach ihrer Meinung. Ein Backblech kann mit Alufolie abgedeckt werden, welche dann auch als ein Deckel fungiert. Also hat alles einen Deckel. Und verdammt nochmal, ich bin noch jung, was weiß ich also darüber ob der Richtige noch kommt oder nicht? Ich weiß nur eins: Hört auf alte Leute, die haben eigentlich immer recht und das Schicksal hat für jeden von uns etwas bereit gelegt. So viele Menschen habe ihren Partner durch die irrsinnigsten Zufälle getroffen, sind nach vielen Jahren immernoch wirklich glücklich und schwören dadrauf, dass das Schicksal sie zusammen geführt hat. Warum sollten also einige zu Einzelgängern verdonnert worden sein? Des würde das Gleichgewicht durcheinander bringen. Also hat jeder Topf doch einen Deckel und jedes Backblech eine Alufolie. Nur weil man aber weiß, was Liebe ist, heißt das nicht, das man schon Mr. Right gefunden hat. Nur wer mit sich selbst oder seinem Leben nicht im Reinen ist und sich blind machen lässt, kann es nicht sehen. Egal um was es geht, es gibt immer ein Gegenstück (Magnete, Zahnpastatuben, Stecker, ...) , warum also nicht für jeden Menschen von uns.

Nun, da bleibt mir nur noch eins zu sagen: Backblech sucht Alufolie, wenn du da bist, werde ich es wissen und mir ein Klebeetikett besorgen! ;-)
0
4 Kommentare
1.619
Findus Quist aus Gießen | 20.02.2011 | 13:27  
29
Ellen Beyreuther aus Donauwörth | 20.02.2011 | 18:08  
59.223
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 20.02.2011 | 23:35  
29
Ellen Beyreuther aus Donauwörth | 20.02.2011 | 23:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.