Anzeige

Ferienspaß im Kanu

Katja stellt die Kajaks individuell ein
19 Schulkinder hatten am Samstag bei schönem Spätsommerwetter einen Riesen-Ferienspaß beim Kanu-Club in Donauwörth.
Wegen der großen Nachfrage führte der Kanu Club, wie in jedem Jahr, ein zweites Ferienprogramm durch.
Nach einer kurzen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden Günther Tausch wurden die Kinder in zwei Gruppen aufgeteilt. Eine Gruppe versuchte das Paddeln mit Wildwasser Kajaks auf der Wörnitz beim Kanu-Club, die zweite Gruppe begann mit einer Paddeltour in zwei Canadiern die Wörnitz hinauf.
Um eine gute Figur in einem Kajak zu machen, wurden die Kinder von ihren Betreuern Jugendgruppenleiterin und bayerische Meisterin im Wildwasserabfahrt Katja Ableitner, Fahrtenleiter und vize bayerischer Meister Sebastian Jadasch und Peter Nitsche wildwassermäßig ausgestattet. Boote wurden nach Körpergröße ausgesucht und die Fußstützen eingestellt. Auf dem trockenen gab’s noch eine kurze Paddeleinweisung. Dann wurden Schwimmwesten angelegt und ab ging’s ins Wasser. Erstmal wurde das Einsteige in so ein kippliges Kajak geübt. Mit anfangs zögernden Paddelschlägen freundeten sich die Kinder langsam mit dem nassen Element an.
Nach einigen Übungen und mit zunehmender Sicherheit paddelten die Kinder mit ihren Betreuern bis zum Mühlenkanal die Wörnitz hinunter.
Dann wurde die Geschicklichkeit der neuen Kanuten getestet. Mit verschiedenen Spielen mussten die Kinder ihre Wendigkeit im Kajak unter Beweis stellen. Zum Teil auch ohne Paddel. Einige angehenden Paddler gingen dabei unfreiwillig Baden oder wurden zumindest ganz schön nass.
Die zweite Gruppe legte die Schwimmwesten für eine Kanutour in zwei Canadiern unter der Leitung vom Bootshauswart Rigobert Enders und Fahrtenleiter Herbert Herden an. Nach einer kurzen Einweisung beim Wehr am Kanu Club, führte die Route mit gleichmäßigen Paddelschlägen die Wörnitz hinauf. Hier war beim paddeln Teamgeist angesagt, was natürlich gar nicht immer so einfach war..
Kurz vor der Eisenbahnbrücke bei Felsheim waren auf einer Wiese Geschicklichkeitsspiele wie, Sackhüpfen, Stelzenlaufen und Tauziehen angesagt. Die einzelnen Canadierbesatzungen traten hier gegeneinander an. Der Siegerbesatzung winkte ein Preis, der zu diesem Zeitpunkt noch als Überraschung galt.
Gegen Mittag wurden die beiden Gruppen beim Kanu-Club mit heißen Würstchen und Limonade von Ernst und Brigitte Gerstmayr versorgt. Nach dieser Stärkung wurden die Gruppen getauscht und weiter ging’s am Nachmittag mit dem Paddlspaß.
Am Ende des erlebnisreichen Tages gab’s für die Siegergruppe einen Eispokal, bestückt mit 19 Eislöffel, aus dem natürlich alle Kinder mal probieren durften.
Bilder von diesem Erlebnis sind auf der Internetseite www.kanuclub-donauwoerth.de unter der Sparte „Galerie“ zu finden.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.