Anzeige

Diese Umleitung wird Ihnen präsentiert von Ihrer Mineralölindustrie

Hier geht es nach Diemelstadt - Wrexen. Vielleicht aber auch nicht.
Durch die Erweiterung der Wrexer Baustelle im Hauptstraßenbereich zwischen Kirche, Kreuzung und Orpethaler Straße, wird in der Zeit vom 05. Mai bis 5. August 2011 eine Umleitung eingerichtet.
Wenn ich das richtig verstanden habe, soll man, um in die "Orpethaler Straße" zu gelangen, folgende (empfohlene) Umleitung aus Richtung Rhoden nehmen:
Über die B 252 zur Anschlussstelle Scherfede. Von dort aus auf die B7 Richtung Orpethal.
Über den Abzweig zur Kreisstraße 70 erreicht man dann die "Orpethaler Straße" nach Wrexen.
Von Rhoden aus gefahren sind das rund 18 Km. Wenn man die Autobahn Richtung Westheim benutzen würde (als Umleitungsempfehlung nicht angegeben), wären es nur ungefähr 12 Km, also 6 Km Ersparnis. Aber wer fährt schon gerne Autobahn?
Noch kürzer wäre die Strecke über die L 3438 (Rothshammer), nämlich knapp 11 Km.
Im Übrigen beträgt die Originalstrecke „Rhoden – Wrexen“ ohne Umleitung 6 Km.
Warum sollte man aber so genau auf die Streckenlänge schauen?
Letztendlich ist jeder zusätzlich gefahrene Kilometer im Waldecker Land ein Gewinn. Von daher macht die längere Umleitung schon Sinn.
Ich bevorzuge ohnehin den Streckenverlauf über München um mir dort auf dem Marienplatz noch nebenbei eine Brez’n abzuholen. Das sollten einem die zusätzlichen 1000 Km schon wert sein.

Verwandte Beiträge:

"Bagger rollen durch Wrexen"

"Invasion der Baumaschinen"
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.