Anzeige

WILDER WEIN - Bienenfleißiger Besuch

Dersenow: Bergstraße |

WILD - GIFTIG - aber BELIEBT BEI BIENEN

Wilder Wein - Jeder kennt ihn - JEDER? Das ist eine Kletterpflanze, eine sehr kletterfreudige, wieder jeder, der mit ihm "näher" zu tun hat leicht erleben kann. Bei uns uns hatte er innerhalb von zwei unbeobachteten Jahren sogar eine eher wilde Wiese vorm Haus nahezu volltändig abgedeckt.
Mittels Haftscheiben rankt diese Pflanze bis zu 15 m in die Höhe - wenn man sie lässt. Er hat unscheinbare grünlich-gelbe Blüten, aus denen sich im Herbst erbsengroße, blau-schwarze Beeren entwickeln. Die Blütezeit ist von Juli - August. Die Laubblätter sind 3 - 5fach gefingert (ahornähnlich), haben lange Stiele und erscheinen im Herbst in wunderschön roter Färbung.
Der Wilde Wein hat seine Heimat in Nordamerika.
Trotz der Verwandtschaft zu dem bei uns eher bekannten Wein sollte man sich hüten und die Früchte zu probieren. Die Beeren insbesondere - die gesamte Pflanze - enthalten Oxalsäure. Die Pflanze gilt zwar nur als leicht giftig, trotzdem können Kinder, die von den Beeren essen, Vergiftungen davontragen. Die Symptome sind Erbrechen, Magen- und Darmbeschwerden und verstärkte Harnausscheidung.
4
3
5
5 3
8
1 8
5
3
2
1
1
1
1
2
1
1
2
1
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
2 Kommentare
25.342
Andreas Köhler aus Greifswald | 01.08.2013 | 05:57  
2.916
Tom K. aus Iserlohn | 03.08.2013 | 15:57  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.