Anzeige

Deutsche Quartett bei French Open im Halbfinale

Einen optimalen Start erwischte die deutsche Mannschaft mit Tobias Tochtrop vom TV Lipperode, Sven Walter, David Zentarra und Marius Stupp bei den French Open, den internationalen französischen Meisterschaften, in Cantelu. Pro Runde werden zwei Einzel, zwei Doppel und ein Mannschaftswettbewerb ausgetragen. Das deutsche Quartett ließ bislang nichts anbrennen und zog ohne Punktverlust ins Halbfinale ein. In der ersten Runde konnte Österreich problemlos 5:0 besiegt werden. Die Punkte holte hier im Einzel Tobias Tochtrop beim 21:8, 21:12 gegen Johannes Gross, im Doppel Sven Walter und Marius Stupp beim 21:10, 21:16 gegen Pham Cam Tu und Michael Holzapfel und im Team David Zentarra, Sven Walter und Tobias Tochtrop durch ein lockeres 21:14, 21:7. Damit waren die letzten beiden Begegnungen quasi bedeutungslos. Dennoch blieb das Quartett weiterhin hoch konzentriert. David Zentarra und Tobias Tochtrop hielten im Doppel Michael Holzapfel und Johannes Gross mit 21:3, 21:12 auf Distanz, während Sven Walter im Einzel mit 21:15, 21:7 über Pham Cam Tu triumphierte.
In der nächsten Partie der Gruppenphase wartete Italien. Und auch hier gab es keinen Zweifel am Ausgang der Partie: Marius Stupp entschied das erste Einzel 21:13, 21:15 für sich, Sven Walter und Tobias Tochtrop das erste Doppel mit 21:210, 21:7 und Marius Stupp, Sven Walter und David Zentarra den Teamwettbewerb mit 21:7, 21:13. Nur noch statistischen Wert hatten dann der 21:6, 21:11 Doppelerfolg von Marius Stupp und David Zentarra sowie der 21:6, 21:5 Einzelsieg von David Zentarra.
Etwas mehr strecken musste sich das Quartett beim anschließenden 5:0 gegen Finnland. Im ersten Einzel besiegte David Zentarra Pekka Marjamäki mit 21:14, 21:16. Dem ließen Marius Stupp und Tobias Tochtrop einen hart umkämpften 21:15, 7:21, 22:20 Sieg folgten, ehe David Zentarra, Sven Walter und Tobias Tochtrop durch ein 21:14, 21:13 in der Mannschaft vorzeitig den Sieg sicherstellten. Im unrelevanten zweiten Doppel behielten David Zentarra und Sven Walter mit 21:17, 21:8 die Oberhand, zudem entschied Sven Walter das zweite Einzel 21:6, 21:8 für sich.
In der 2. Runde wartete dann ein französisches Team, das aber auch den Siegeszug nicht verhindern konnte. Das erste Einzel verbuchte Tobias Tochtrop 21:13, 21:11 locker für sich, während Marius Stupp und David Zentarra im Doppel beim 21:7, 21:10 nichts anbrennen ließen, ebenso wie die Mannschaft mit Sven Walter, Marius Stupp und Tobias Tochtrop beim 21:5, 18:21, 21:13. Komplettiert wurde der Triumph im Doppel durch einen 21:6, 21:13 Erfolg von Sven Walter und Tobias Tochtrop sowie durch einen 21:3, 21:5 Sieg im Einzel durch David Zentarra.
Gegen Ungarn B ließ David Zentarra dann einen 21:0, 21:7 Einzelsieg über Pop folgen, um dann auch im Doppel mit Tobias Tochtrop 21:5, 21:6 über Pop und Wagner die Nase klar vorn zu haben. Auch die Mannschaft mit Marius Stupp, David Zentarra und Sven Walter ließ beim 21:13, 21:10 nichts anbrennen. Im zweiten Doppel bezwangen Marius Stupp und Sven Walter die Ungarn Heinek und Wagner 21:7, 21:7, bevor Marius Stupp im Einzel durch ein 21:6, 22:24, 25:23 über Heinek den Schlusspunkt setzte. Damit steht das deutsche Quartett im Halbfinale, wo Frankreich als Gegner wartet.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.