Kurz nach Wehringhausen

Hagen: Wehringhausen | Menschenwerk
Kurz nach Wehringhausen

So stelle ich mir Hagen nach einem Fliegerangriff vor.
Kaputte Häuser, Zerstörung.

Glücklicherweise fehlen die Flammen, die schreienden und weinenden Menschen, Verletzte und Tote. Das liegt glücklicherweise schon lange hinter uns.

Dieses Ende der Häuser nach 100 Jahren ist auch ein Neuanfang.

Ich sehe den Goldbergtunnel, die Bahn fuhr genau unter meinem Elternhaus durch.
Damals, beim Anflug der britischen Bomber, suchten viele Menschen in diesem Tunnel Schutz. Als Kind fand ich noch einiges von den Überbleibseln aus dieser dunklen Zeit.
Glück gehabt, nichts passiert.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
2 Kommentare
4.459
Christine Schwarzer aus Dessau | 19.10.2019 | 17:03  
7.801
Wolfgang Schulte aus Hagen | 20.10.2019 | 12:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.