Mord in Wehringhausen? Leiche in Mehrfamilienhaus gefunden

Am Montagabend wurde in einem Mehrfamilienhaus in Hagen-Wehringhausen die Leiche einer 76-j√§hrigen Frau gefunden. Im Bereich von Kopf und Hals waren Spuren von massiver Gewalteinwirkung erkennbar. Der Notarzt best√§tigte einen unnat√ľrlichen Todesfall. Ist hier ein Mord geschehen?

Der Neffe der griechischst√§mmigen Frau verst√§ndigte laut einer Presseerkl√§rung der Polizei am Montagabend gegen 20 Uhr die Polizei, weil er von seiner Tante seit vier Tagen nichts mehr geh√∂rt hatte. Auch auf Anrufe oder Klingeln an der T√ľr reagierte die 76-J√§hrige nicht. Die zun√§chst eingesetzten Polizeibeamten verschafften sich Zutritt zur Wohnung der Frau, als dort niemand √∂ffnete. Dort fanden sie den leblosen K√∂rper der Frau. Ein daraufhin konsultierter Notarzt best√§tigte, dass ein unnat√ľrlicher Todesfall vorlag. Dies hatten bereits die Spuren starker Gewalteinwirkung an Hals und Kopf der Leiche vermuten lassen.

Obduktion bestätigt Tötungsdelikt

Noch in der Nacht wurde in Dortmund eine Obduktion vorgenommen, die ein T√∂tungsdelikt verifizierte. Nach dem Auffinden √ľbernahm die Kriminalpolizei die Tatortarbeit. Au√üerdem wurde unter der Leitung von Kriminalhauptkommissar Scheid eine Mordkommission eingesetzt. Bisher sind allerdings sowohl die Tatumst√§nde als auch die Lebensumst√§nde der Frau noch g√§nzlich unbekannt. Erste Erkenntnisse lassen lediglich darauf schlie√üen, dass sie sehr zur√ľckgezogen lebte. Am Dienstagmittag suchte jetzt eine Hundertschaft aus Bochun die Umgebung nach m√∂glichen Spuren, die der M√∂rder zur√ľckgelassen haben k√∂nnte, ab.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.