Mit Fotostation und neuen Maibaum-Preisen geht das Brauereifest der Schlossbrauerei Unterbaar in die elfte Runde

  Vom 1. bis 4. Juni findet dieses Jahr zum elften Mal das Brauereifest der Schlossbrauerei Unterbaar statt. Das Fest ist in den umliegenden Landkreisen und darüber hinaus sehr beliebt und so bekannt, dass sich dort jeden Abend zahlreiche Besucher treffen, um gemeinsam zu feiern. Traditionell leitet die Blaskappelle Baar das Fest ein. An den folgenden drei Abenden sorgen bekannte Partybands wie „Chlorfrei“, „S.O.S.“ und die „Münchner Zwietracht“ für Stimmung. Den Höhepunkt bildet auch diesmal wieder die Siegerehrung des Maibaumwettbewerbs, der dieses Jahr mit zusätzlichen Preisen lockt.

Getreu dem Motto der Brauerei „Wunderbaare Momente mit Unterbaarer Bier“ können die Besucher auf dem Fest nicht nur schöne Momente erleben, sondern diese auch in einer Fotostation festhalten und online mit ihren Freunden teilen. Veranstaltungen dieses Umfangs bedeuten einen hohen Organisationsaufwand. Nach der Devise „nach dem Brauereifest ist vor dem Brauereifest“ beginnen die Planungen schon ein Jahr im Voraus.

Nach dem Brauereifest ist vor dem Brauereifest

Kaum ist das jährliche Brauereifest zu Ende, starten in der Schlossbrauerei Unterbaar schon die Planungen für das nächste Jahr. „Die Bands für das kommende Fest müssen rechtzeitig gebucht werden und auch die Besprechungen mit dem Verein der Maibaum-Freunde finden schon sehr früh statt. Wir sind ein sehr eingespieltes Team“, sagt Braumeister Albert Eberle von Koblinski. Anfang des Jahres werden dann Plakate, Anzeigen und Pressearbeit für das Brauereifest geplant. Auch die Website für den Maibaum-Wettbewerb, auf der Teilnehmer die Fotos ihrer Bäume zur Abstimmung hochladen können, wird dann schon aufgesetzt. Sieben Wochen vor dem Brauereifest steht ein weiterer Termin rot im Kalender: Das Einbrauen des Festbieres. Das untergärige, mit echtem Doldenhopfen veredelte Bier wird exklusiv auf dem Brauereifest ausgeschenkt.

Fleißige Helfer und gute Planung sorgen fürs Gelingen

„Spätestens in der Woche vor dem Fest herrscht in der Schlossbrauerei Unterbaar Ausnahmezustand“, berichtet Geschäftsführer Franz Freiherr Groß von Trockau. Kein Wunder, bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung. Allein der Aufbau der Zelte nimmt zwei Tage in Anspruch: Mit Hebebühnen, Stapler und Presslufthammer werden auf dem Brauereigelände ein Hauptzelt mit großer Bühne, ein Weizenzelt und ein Barzelt aufgestellt. An den Brauereifest-Tagen sind zahlreiche Security-Kräfte und ein Jugendschutzbeauftragter im Einsatz, um ein friedliches Fest zu gewährleisten. Bei der Organisation des Festes sind außerdem viele fleißige Helfer der lokalen

Vereine involviert.
Seit dem ersten Brauereifest 2007 hat sich einiges getan. „Damals stand unsere 400-Jahr-Feier bevor und wir wollten erst einmal im Kleinen üben. Deshalb haben wir ein Brauereifest mit einem Zelt für 1400 Personen organisiert. Es wurde so gut angenommen, dass daraus eine jährliche Tradition geworden ist, die heute ganz andere Dimensionen angenommen hat“, erinnert sich Groß von Trockau.

„Wunderbaare Momente“ mit Freunden

Nach aufwendiger Vorbereitung ist es am Donnerstag, dem 1. Juni, dann soweit: Das Brauereisfest der Schlossbrauerei Unterbaar beginnt um 19 Uhr mit dem Stimmungsabend der Blaskapelle Baar. Am Freitag Abend heizt dem Publikum die „Münchner Zwietracht“ ein, die sich selbst als "populärste Oktoberfestband der Welt" bezeichnet und auf dem Münchner Oktoberfest regelmäßig an 17 Abenden hintereinander auftritt.

Einer der Höhepunkte des Festes ist die Preisverleihung des Maibaum-Wettbewerbs, bei dem Ortschaften aus fünf verschiedenen Landkreisen teilnehmen. Für dieses Jahr haben die Organisatoren, die Schlossbrauerei Unterbaar und der Verein Maibaum-Freunde Neuburg-Schrobenhausen mit Lechgebeit e.V., sich entschieden, drei zusätzliche Preise einzuführen. Diese werden unabhängig von Stimmzahl und Bewertung vergeben, sodass auch Ortschaften eine Chance habe, die bisher leer ausgegangen sind. Die Partymusik für die Preisverleihung liefert die Band „S.O.S.“, die auch schon beim allerersten Brauereifest aufgetreten ist. Eine weitere Band der ersten Stunde ist die Kapelle „Chlorfrei“, die am Abschlussabend des Brauereifests auftritt.

Um die „Wunderbaaren Momente“ mit Freunden und Familie festzuhalten, steht dieses Jahr vor dem Hauptzelt eine Fotostation bereit. Hier können sich die Besucher nach Lust und Laune ablichten lassen und die Fotos direkt ausdrucken. Wer möchte, kann seine Bilder auf der facebook-Seite der Schlossbrauerei mit anderen teilen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.