Anzeige

Winter-Wanderung der „Alten Herren“ vom FSV Buchenau

Gruppenbild einiger Teilnehmer der Alt-Herren Winter-Wanderung des FSV Buchenau, vor der Schutzhütte in Kombach (Foto: Dersch)
Dautphetal: Ortsmitte-Buchenau | Nachdem im letzten Jahr wirklich schönes Wetter herrschte meinte es diesmal Wettergott Petrus nicht so gut. Trotz Regen machten sich fast 30 Mitglieder der Alt-Herrenabteilung des FSV Buchenau zur traditionellen Winter-Wanderung auf den Weg von Buchenaus Dorfmitte in Richtung Kombach.

Das miese Wetter tat der Stimmung keinen Abbruch. Über die schneebedeckten Waldwege wanderten die Alten Herren über Katzenbach und trafen gegen Mittag in der wunderschönen Schutzhütte von Kombach ein. Ein Vorauskommando hatte dort schon ein rustikales Frühstück hergerichtet, auf das sich die Wanderer schon gefreut hatten. Das wunderbare Ambiente lud geradezu zum Verweilen ein. Trotzdem musste die Truppe zwei Stunden später wohl oder übel den Rückweg angetreten. Glücklicherweise war es jetzt auch von oben her trocken.

Der Höhepunkt des Tages für die Wanderer stand dann noch bevor. Denn in der Gaststätte „Altes Rathaus“ wartete ein deftiges Wildgulasch auf die hungrigen Fußballer, deren Wandertruppe zwischenzeitlich auf fast 40 Mitglieder angewachsen war.

Ein wieder einmal gut organisierter Wandertag des Abteilungsvorstands, der in lockerer Runde bis spät am Abend ausklang und zugleich ein gutes Training für die anstehende Punktrunde der Ü35-Kreismeisterschaft war. Denn am 10. April findet auf dem Buchenauer Sportplatz das erste Gruppenspiel der diesjährigen Alt-Herren Ü35-Kreismeisterschaft statt und zwar gegen den VfB Lohra.

Und auch in diesem Jahr wollen die Oldies aus Buchenau erneut den letztjährigen Titelgewinn verteidigen, daher heißt es – fit sein für den Start.

Die neuesten Infos zum FSV Buchenau auf Facebook
0

Weiterveröffentlichungen:

Hinterland extra | Erschienen am 27.02.2013
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.