Anzeige

Lesung in Clausthal-Zellerfeld: Und dann ist das Kaninchen gestorben

Autoren. (Foto: Manfred Eichholz)
Clausthal-Zellerfeld: Ringer Zechenhaus | Am vergangenen Freitag hat im Ringer Zechenhaus, genauer: im einstigen Pulverhaus der Anlage, eine wunderbare Lesung stattgefunden. Über 40 Literaturfreunde haben den Texten und Gedichten aus der Harz-Anthologie "Und dann ist das Kaninchen gestorben" gelauscht. Eine bunte, sinnliche Mischung aus Dramatik, Nachdenklichem und Heiterkeit, zusammengestellt von der Herausgeberin Renate Maria Riehemann. Der Beifall für die Autoren war unüberhörbar. Es haben gelesen: Klaus-Peter Berkes, Manfred Pilz, Andreas Spitzley, Jana Stolberg, Rüdiger Aboreas, Claudia Heyder, Cliff Middleton und Renate Maria Riehemann. Fotos: Manfred Eichholz (3), R. Aboreas (1).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.