Anzeige

Wandergruppe nach Schlossbesichtigung zum Weihnachtsmarkt Celle

Schlosspark Celle in weiß
Celle: schloss | Die Wandergruppe des SVE Suttorf hatte sich in diesem Jahr vorgenommen, den Weihnachtsmarkt Celle zu besuchen.
Die Anreise erfolgte mit dem Zug und der kurze Marsch vom Bahnhof Celle zum Schloss war für die Wanderer ein Klacks.
Das Celler Schloss ist einen Besuch wert und die Wanderer hatten Glück mit der Schlossführerin, die witzig, aber informativ der Gruppe die Geschichte des Schlosses und der Personen erläuterte. Von Sophie Dorothea, der einsamen Prinzessin von Ahlden, hatten einige schon gehört.
Das Celler Schloss war eine der Residenzen des Hauses Braunschweig-Lüneburg und wurde 1315 erstmals erwähnt. Ab 1378 wurde die Burganlage zu einem Schloss erweitert. 1485 wurde die Schlosskapelle geweiht und ab1568 war sie evangelisch

.
Sie gehört zu den Höhepunkten norddeutscher Sakralkunst. Um die Kunstwerke zu schützen, ist die Kapelle nur hinter Glas zu besichtigen.
Nach der Kultur erfolgte der Marsch durch die schön geschmückte Innenstadt mit dem Großen Plan und dem Weihnachtswald. Der Weihnachtsmarkt ist klein aber durch die eingrenzenden Fachwerkhäuser sehr heimelig.
Nach dem Genuss von Glühwein, Puffer und Schmalzgebäck, ging es mit dem Zug zurück.
1
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.