Anzeige

Natur-Impressionen - zum Träumen und Frieren...und mehr! Eisiger Würmseewinter - Das "Rhododendronthermometer"

Das Thermometer zeigte -5° Celsius an. Nach einem Tag mit - zum Teil - strahlend blauem Himmel und Sonnenschein verführte nun ein wunderschöner Sonnenuntergang zu einer kleinen Radtour.
 
Der Rhododendron, bei minus 5° C! Erläuterungen siehe Text: "Rhododendronthermometer").

Die frostklirrende Winterwelt - in den ersten Wochen des Jahres - verliert ihren Schrecken, wenn wir trotz Temperaturen unter dem Gefrierpunkt herrliche farbenprächtige Sonnenuntergänge beobachten können.

Frost und Eis verzaubern auch den Würmsee, dessen mit einer dünnen Eishaut überzogene Oberfläche im Licht der untergehenden Sonne funkelt.
Beim letzten Besuch am Würmsee machten sich zwar die Wasservögel rar, doch die ersten Singvögel schienen in den vergangenen Tagen schon vereinzelt singend ihre Brutreviere zu markieren.
Der Kleiber konnte - ähnlich dem Specht - klopfend bei der Nahrungssuche an einem Baumstamm beobachtet werden.

Die gefiederten Gäste in den Gärten kamen, besonders wenn die Temperaturen wieder sanken, in großer Zahl an die wohlbekannten Futterplätze.
Das Rotkehlchen war stets einer der ersten Vögel, die mit ausgesuchten Körnern ihre Energiereseven auffüllen.
Die Amseln stürzten sich hungrig auf eine Extraportion Rosinen und die Apfelstückchen, die sie bisher noch nicht mit den Wachoderdrosseln teilen mussten.
Die farbenfrohen Singvögel (Wacholderdrossel/Turdus pilaris), mit dem Grau an Kopf, Bürzel und Rücken, konnte ich zuletzt zu Winterbeginn beim Verspeisen der nicht abgeernteten Früchte in den Apfelbaumspitzen beobachten.
Für Rotkehlchen, Heckenbraunelle, Blau- und Kohlmeise, sowie die Haus- und Feldsperlinge konnte das Futtersilo gar nicht schnell genug nachgefüllt werden. Doch die Grünfinken, wahre Meister im geschickten Schälen der Sonnenblumenkerne und manches Mal die unduldsamsten Raufbolde am Futterplatz, ließen sich in diesem Jahr auffallend selten sehen.
Wie sahen die Beobachtungen weiterer User aus der Region den Grünling betreffend aus?

Das "Rhododendronthermometer"

Der erste Blick fällt, nach dem Aufziehen der Vorhänge, an jedem Morgen auf die Rhododendronbüsche.
Da bleiben genauere Beobachtungen nicht aus...
Nun im Winter, bei Temperaturen, die um den Gefrierpunkt kreisen, können wir eine ständige Veränderung an den Blättern der Rhododendren feststellen.
Sie rollen sich ein/ klappen herunter (siehe Bild Nr. 26 u. Bild Nr. 2).
Wer täglich seine Beobachtungen anstellt, kann nun mit etwas Übung für Temperaturen zwischen plus 2° C und minus 5° C das "Rhododendronthermometer" nutzen. An der Stellung der Blätter erkennen wir die Temperatur.
Warum ist das so, dass der Rhododendron bei starken Frösten seine Blätter einrollt?
Er kann nun keine Flüssigkeit mehr aus dem gefrorenen Boden aufnehmen.
Die Blätter werden eingerollt um die Oberfläche zu verkleinern und somit die Verdunstung zu reduzieren.

"Die Christrose"

In der schweigenden Welt,
die der Winter gefangen hält,
hebt sie einsam ihr weißes Haupt;
Selber geht sie dahin und schwindet
Eh`der Lenz kommt und sie findet,
Aber sie hat ihn doch verkündet,
Als noch keiner an ihn glaubt.

Johannes Trojan (1837-1915), deutscher Humorist, Dichter und Redakteur des "Kladderadatsch"

Auch dieses Mal ersetzen die Bildüberschriften zum Teil einen längeren Text.
Ich wünsche viel Spaß beim Betrachten der Aufnahmen, die am Würmsee, auf dem Weg dorthin und draußen vor der Tür bei frostigen Temperaturen bis minus 5° C aufgenommen wurden.
2 26
3 14
3 25
15
1 30
12
1 13
2 26
7
2 22
3 24
8
3 11
13
1 13
18
10
20
1 16
1 22
9
13
18
2 31
2 12
8
12
9
21
13
1 21
1 21
1 15
4 21
2 28
23
1 21
1 29
24
2 18
0
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
22 Kommentare
28.672
Shima Mahi aus Langenhagen | 14.02.2013 | 22:46  
65.858
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 14.02.2013 | 23:41  
28.911
Gundu la aus Waghäusel | 14.02.2013 | 23:44  
3.238
Karl-Heinz Huber aus Langenfeld | 15.02.2013 | 07:08  
67.936
Manfred W. aus Nebra (Unstrut) | 15.02.2013 | 08:15  
16.529
Frank Werner aus Wernigerode | 15.02.2013 | 09:08  
12.398
Nicole Käse aus Wunstorf | 15.02.2013 | 11:37  
5.227
Hans Ulrich aus Bad Wildungen | 15.02.2013 | 12:41  
112.086
Gaby Floer aus Garbsen | 15.02.2013 | 13:42  
16.193
L. G. aus Wertingen | 15.02.2013 | 21:31  
15.155
Sandra Biegler aus Meitingen | 15.02.2013 | 22:50  
6.608
Ariane Braun aus Zusmarshausen | 15.02.2013 | 23:48  
9.348
Jürgen G. O. Stephan aus Peine | 16.02.2013 | 10:35  
16.927
Karl-Heinz Mücke aus Pattensen | 16.02.2013 | 15:08  
51.656
Constanze Seemann aus Bad Münder am Deister | 17.02.2013 | 10:03  
56.250
Werner Szramka aus Lehrte | 17.02.2013 | 16:19  
21.237
Sabine Presnitz aus Schwabmünchen | 18.02.2013 | 19:59  
14.140
Rashia Narih aus Langenhagen | 19.02.2013 | 10:40  
1.065
Michael Simon aus Berlin | 23.02.2013 | 14:05  
1.658
Ruth Namuth aus Sendenhorst | 25.02.2013 | 12:29  
26.978
Petra Pschunder aus Langenhagen | 25.02.2013 | 12:44  
5.241
Wolfgang Thun aus Berlin | 15.03.2013 | 19:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.