Anzeige

TSV Burgdorf/Badminton: Erste Mannschaft startet mit Unentschieden und knapper Niederlage in die Verbandsklasse

Nach dem Aufstiegsdrama vergangene Saison, das die erste Mannschaft hauchdünn für sich entscheiden konnte, startete das Team um Mannschaftskapitän Fabian Sperber am vergangenen Samstag in die „Mission Klassenerhalt“ in die Verbandsklasse.
Allerdings musste die TSV ohne Marius Hartmann antreten, der sich seit längerem mit Rückenproblemen herumplagt. Für ihn sprang Andreas Niebuhr ein. Zudem reiste Dennis Lieser noch mit Magen-Darm-Beschwerden an.

Trotz dieser Umstände stand am Ende des ersten Spiels gegen den SSV Langenhagen ein Happy End. Danach sah es aber anfangs gar nicht aus. Alle drei Doppel gingen deutlich in zwei Sätzen an die Gegner. Dann blies Kathleen Schön mit einem 21:17 und 21:18 im Dameneinzel zur Aufholjagd. Philipp Fromme tat es ihr im dritten Einzel gleich und siegte nach starker Leistung mit 21:17 und 21:16. Auch Fabian Sperber setzte sich in seinem Einzel souverän durch. Vor den letzten beiden noch ausstehenden Partien stand es also 3:3. Das Mixed mit Andreas Niebuhr und Janne Springer zeigte eine super Leistung und erkämpfte sich nach verlorenem erstem Satz mit super Bällen ein verdientes 21:19 im zweiten Satz. Zum Seitenwechsel stand es im dritten Satz 11:10 für die Gegner, also weiter alles offen. Am Ende fehlte den Burgdorfern aber etwas die Routine und der dritte Satz ging mit 16:21 an die Langenhagener. Nun ruhte alle Hoffnung auf Dennis Lieser im ersten Einzel, der es mit einem starken Gegner zu tun hatte. Obwohl körperlich geschwächt, kämpfte er sich zu einem furiosen Sieg: 18:21, 22:20 und 21:14 hieß es am Ende für den Burgdorfer. Damit stand unter dem Strich der erste Punkt für die TSV im Rennen um den Klassenerhalt.

In der zweiten Partie war der Gegner dann der Mitaufsteiger aus Harkenbleck. Da Dennis im seinem Einzel schon viel Kraft gelassen hatte, stellten die Burgdorfer um: Andreas spielte Einzel und Dennis Mixed. Zu Beginn missglückte der Start in den Doppeln abermals. Lediglich Dennis und Fabian konnten ihr erstes Doppel diesmal knapp gestalten. Nach unglücklich verlorenem ersten Satz (19:21) fanden sie im zweiten Satz besser ins Spiel. Allerdings konnten sie die 20:18-Führung vorerst nicht in einen Satzgewinn ummünzen und mussten in der Verlängerung mehrere Matchbälle abwehren. Am Ende spielten sie jedoch ihre Erfahrung gegen das junge Harkenblecker Doppel aus und behielten mit 27:25 die Oberhand. Im dritten Satz ließen die Burgdorfer Routiniers dann nichts mehr anbrennen und siegten mit 21:16. In den anschließenden Einzelpartien lief es dann aber nicht mehr so rund wie in der ersten Partie. Philipp Fromme spielte zwar abermals stark auf, musste sich jedoch seinem Kontrahenten mit 19:21 und 19:21 geschlagen geben. Ebenso erging es Andreas Niebuhr, der nur im ersten Satz mithalten konnte, schlussendlich aber mit 17:21 und 9:21 verlor. Auch Kathleen Schön – nun ebenfalls durch Magenkrämpfe geplagt – konnte nicht punkten. Damit stand es bereits 5:1 für den Gastgeber. Die abschließenden Siege von Dennis und Janne im Mixed und von Fabian im ersten Einzel waren somit nur noch Ergebniskorrektur.

Fazit: Einzelquote wie immer super. Doppelperformance wie auch schon in den letzten Jahren noch mit deutlichem Steigerungspotential. Dennoch zeigte sich Mannschaftsführer Fabian Sperber zufrieden: „In Anbetracht der Verletzung von Marius und krankheitsbedingten Schwächungen kann man mit dem Punkt zufrieden sein“ und fügte hinzu: „Die Spiele heute haben auch gezeigt, dass wir in der Verbandsklasse durchaus gut mithalten können und im weiteren Saisonverlauf sicherlich noch einige Punkte holen werden.“

Weiter geht es am Sonntag, 10.September um 10 Uhr in der heimischen Gymnasiumsporthalle gegen den TuS Wettbergen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.