Anzeige

TSV Burgdorf/Badminton: Erste Mannschaft mit großer Moral und Sieg am letzten Spieltag in der Verbandsklasse

Der Abstieg der ersten Mannschaft aus der Verbandsklasse stand bereits vor dem letzten Spieltag fest. Dennoch wollte sich das Team um Mannschaftskapitän Fabian Sperber vor heimischer Kulisse würdig aus der Verbandsklasse verabschieden. Wie schon die gesamte Saison über, mussten auch am letzten Spieltag mit Christina Bartels, Philipp Fromme und Marius Hartmann einige Stammspieler ersetzt werden. Dafür spielten Alexander Wachtel, Devin "Detlef" Holert und Edeljoker Thorsten Zielke sowie Leona Reinert. Erfreulicherweise war Kathleen Schön wieder mit an Bord.

Im ersten Spiel gegen die dritte Mannschaft des SV Harkenbleck gelang dem Team der erste Saisonsieg. Dabei sah es nach den Doppeln gar nicht danach aus. Devin und Thorsten schlugen sich achtbar, waren ihren Gegnern aber unterlegen. Das Damendoppel mit Kathleen und Leona verlor den dritten Satz knapp mit 18:21. Dennis und Fabian sorgten in ihrem Doppel aber für den ersten Punkt. Während Kathleen ihr Einzel denkbar knapp mit 20:22 und 19:21 verlor, da es ihr nach der langen Pause noch etwas an Spielpraxis fehlte, liefen alle weiteren Spiele für die Burgdorfer. Besonders erwähnenswert waren die ersten Siege unserer "Ersatzspieler" in der Verbandsklasse. Devin gewann sein drittes Herreneinzel nach hartem Kampf in drei Sätzen. Und auch Alexander und Leona konnten ihr Mixed souverän gewinnen. Am Ende holte Dennis im ersten Einzel den entscheidenden fünften Punkt nach einer Energieleistung im dritten Satz mit 22:20!

Im anschließenden zweiten Spiel gegen den MTV Boffzen gelang fast der nächste Punktgewinn. Auch wenn es für beide Teams nur noch um einen anständigen Saisonabschluss ging, griffen die Gäste zweimal tief in die Trickkiste und konnten nicht zuletzt deshalb knapp mit 5:3 gewinnen.
Dennoch können die Burgdorfer nach dem letzten Spieltag einigermaßen versöhnlich auf die Saison blicken. Mehr war einfach nicht drin, schließlich konnte man aufgrund vieler verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle nicht ein einziges Mal in Bestbesetzung antreten. Alle Ersatzspieler haben das Team über die gesamte aber stark unterstützt. Ebenfalls geht ein Dank an die zweite Mannschaft, die viele Spieler an die erste Mannschaft abtreten musste und dadurch ebenfalls häufig nicht in Bestbesetzung antreten konnte. In der kommenden Saison startet das Team dann wieder in der höchsten Spielklasse des Bezirks, der Bezirksliga.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.