Anzeige

TSV Burgdorf / Badminton: Zweite mit 4:4-Überraschung gegen die Schwalben

Burgdorfer mit wichtigem Teilerfolg für den Klassenerhalt

Trotz mehrerer Ausfälle holte das TSV-Bezirksklasseteam am Samstag vor heimischer Kulisse einen absolut unerwarteten Punkt gegen das Topteam von Schwalbe Hannover. Anschließend unterlagen die Auestädter dem TSV Limmer.

In der heimischen Realschulsporthalle mussten die Auestädter zum Rückrundenauftakt erneut auf die Stammkräfte Michael Hühn und Manuela Heinrich verzichten. Roy Gündel ging zudem gesundheitlich angeschlagen auf Punktejagd und wurde darum nur im zweiten Spiel eingesetzt. „Standby“-Spieler Eric Stoschek und Michael Helfers aus der 3. Mannschaft (2. Kreisklasse) halfen aus.
In der ersten Partie des Tages wartete mit dem FC Schwalbe Hannover gleich eines der beiden unangefochtenen Topteams. Im Hinspiel wurden die Burgdorfer mit einer 1:7-Packung heimgeschickt. Auch diesmal waren die Rollen im Vorfeld klar verteilt. Alles andere als eine klare Niederlage wäre eine Überraschung. Im ersten Doppel unterlagen Elmar Heißenbüttel und Kilian Fenzl dann auch deutlich mit 16:21 und 9:21. Michael Helfers und Eric Stoschek konnten ihr Doppel dagegen offen gestalten. Nach einem unnötigen Satzverlust mit 18:21 gingen sie umso konzentrierter in den Folgedurchgang und holten sich ihn mit 21:16. Der dritte Satz musste entscheiden – und hier hatten die Burgdorfer nach abgewährtem Matchball mit 22:20 die Nase vorn. Auch im Damendoppel ging es ausgeglichen zu. Nach einem 17:21 im ersten Satz kämpften sich Aurelia Amrou und Christina Bartels wieder zurück und holten sich den zweiten Satz knapp mit 22:20. Auchim dritten Satz blieb es bis zum Ende eng. Am Ende behielten die Auestädter die Nerven und siegten in einem wahren Krimi wiederum mit 22:20 und setzten damit gegenüber dem Herrendoppel zuvor sogar noch eins drauf.
Mit einer völlig unerwarteten 2:1-Führung ging es nun in die Einzel. Elmar Heißenbüttel machte hier den Anfang und gewann überraschend den ersten Durchgang mit 21:16. Den zweiten Satz aber musste er mit 19:21 abgeben und auch im Entscheidungssatz reichte es nicht ganz 2:2. Auch Aurelia Amrou unterlag in ihrem Einzel in zwei Sätzen. Dafür setzte sich Kilian Fenzl locker mit 21:12 und 21:15 durch glich auf 3:3 aus. Michael Helfers war in seinem Einzel anschließend chancenlos. So musste das abschließende Mixed darüber entscheiden, ob die TSV ein sensationelles Unentschieden schaffen würde. Das ungewohnte Duo Stoschek/Bartels kam gut ins Spiel und gewann den ersten Satz mit 21:15. Danach wurde es zusehends enger, aber mit 21:18 setzten sich die Burgdorfer schließlich durch. Das 4:4 ist für die Burgdorfer eine Riesenüberraschung.
In der zweiten Begegnung des Tages gegen den TSV Limmer starteten die Auestädter dann indisponiert – 0:3 stand es bereits nach den Doppeln. Kilian Fenzl gewann dann sein Einzel klar in zwei Durchgängen. Auch Elmer Heißenbüttel konnte sich mit einer sehr guten Leistung durchsetzen und damit auf 2:3 verkürzen. Leider unterlag Stephan Richter parallel nach langem Kampf sein Dreisatzmatch und auch Aurelia Amrou musste ihr Dameneinzel abgeben. Die Niederlage war damit bereits vor dem abschließenden Mixed besiegelt. Christina Bartels und Eric Stoschek unterlagen hier in zwei Sätzen, somit stand letztlich ein 2:6 zubuche.
Mit drei Punkten rangiert die TSV weiterhin vor dem Abstiegsrang. Die entscheidenden Begegnungen werden aller Voraussicht nach die Spiele gegen die direkten Konkurrenten SV Harkenbleck und TC Bissendorf im Januar beziehungsweise Februar 2011 sein.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.