Anzeige

TSV Burgdorf - Badminton: Florian Töhte und Michael Helfers gewinnen renommierten Heidkrug in Delmenhorst!

Einen besseren Einstand kann man sich nicht ausmalen. Bei seinem ersten Auftritt für die TSV Burgdorf triumphierte Florian Töhte an der Seite von Michael Helfers beim 11. Heidkrug-Turnier in Delmenhorst. Die zwei spielten zum ersten Mal überhaupt zusammen und zeigten dabei sehr gute Leistungen. Auch Stephan Richter und Roy Gündel kehrten zufrieden in die Auestadt zurück. Sie belegten mit Rang 11 in der Spielklasse bis Bezirksliga einen vorderen Mittelfeldplatz. Der Heidkrug bleibt ein gutes Pflaster für die TSV.

Es gibt eine Verbindung zwischen dem Turnier des TuS Heidkrug und der TSV Burgdorf, die nur den wenigsten bekannt ist: Das Heidkruger Spielsystem mit durchgängigem Zählen bei zweimal acht Minuten Spielzeit und dem Schweizer Turniersystem diente der TSV Burgdorf als Vorbild für den AueCityCup. Die Vorteile liegen in der festen Anzahl der Spiele, die jeder Teilnehmende absolviert und in dem Nervenkitzel bei engen Spielständen, da eben auch auf Zeit gespielt wird.

Genau dieses System war ausschlaggebend dafür, dass sich auch diesmal wieder vier Burgdorfer auf den langen Weg nach Delmenhorst machten, um sich in sieben Spielen so richtig auszupowern. Michael Helfers und Florian Töhte benötigten in ihrer ersten Partie einige Zeit, bis sie sich aufeinander eingestellt hatten. Nach einem 3:11-Rückstand drehten sie dann aber auf und gewannen noch mit 38:33. Auch die beiden anschließenden Spiele entschieden sie souverän für sich. Ganz eng wurde es dann im vierten Match gegen Schulze/Rogge von Eintracht Oldenburg. Doch beim 36:35 hatten die Auestädter am Ende doch die Nase vorn und setzten sich an die Spitze des Klassements mit immerhin 15 Doppeln. Spiel fünf ging dann wieder deutlich zugunsten der beiden TSVer aus. Im "Gipfeltreffen" gegen die Brüder Jambrosik vom TSV Wietzendorf, die bis dato ebenfalls noch ungeschlagen waren, hatten Helfers und Töhte erstmals einen richtigen Durchhänger und unterlagen am Ende auch mit 33:35. Das siebte und letzte Spiel holten sie sich jedoch wieder ohne größere Probleme. Da Jambrosik/Jambrosik zeitgleich verloren, sicherten sie sich damit den Turniersieg.

Eine Spielklasse höher mussten Stephan Richter und Roy Gündel gelich zum Auftakt gegen ein Celler Duo aus der Bezirksliga antreten. Bis zum Seitenwechsel konnten die beiden das Spiel offen halten, dann aber zogen die Favoriten davon. Das zweite Spiel konnte dann knapp gewonnen werden. Es folgte ein Wechselbad der Gefühle, denn Siege und Niederlagen wechselten sich kontinuierlich ab. Am Ende verbuchten die Burgdorfer drei gewonnene und vier verlorene Matches auf ihrem Konto und rangierten im Abschlussklassement auf Rang 11 von 23. Damit zeigten sich beide zufrieden, auch angesichts der starken Konkurrenz.
0
1 Kommentar
66.054
Werner Szramka aus Lehrte | 22.03.2009 | 13:15  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.