Anzeige

Die Revanche ist geglückt . . . TSV Hannover-Burgdorf besiegt HSG Wetzlar mit 30:24 . . .

. . . geschafft, die TSV gewinnt mit 30:24 gegen die HSG Wetzlar . . .
Das Spiel begann mit einer Gedenkminute für die bei einem tragischen Autounfall tödlich verunglückten Bundesliga-Schiedsrichter Bernd und Reiner Methe.
Mit einer überzeugenden Leistung revanchierte sich die TSV Hannover-Burgdorf in der Handball-Bundesliga für die vor einem Jahr in den letzten Sekunden erfolgte Niederlage mit 30:24 (16:10) gegen die HSG Wetzlar.
Die Basis für diesen Sieg legte die TSV bereits in der 1. Halbzeit, als der Mannschaft hervorragende Spielzüge gelangen, Torwart Nenad Puljezevic reihenweise Glanzparaden zeigte und das Team von Christopher Nordmeyer sich zeitweise bis zu einem Neun-Tore-Vorsprung in der 2. Halbzeit absetzte.
Die erfolgreichsten Torschützen für die Burgdorfer vor leider nur 2585 leidenschaftlich mitgehenden Zuschauern waren Piotr Przybecki mit 7, Lars Lehnhoff 6, Morten Olsen 5, Asgeir rn Hallgrimson 5, Torge Johannsen 3, Mario Clößner 1, Hannes Jon Jonsson 1, Aivis Jurdzs 1 und Jan-Fiete Buschmann mit 1 Treffer.
Piotr Przybecki erzielte in der 47. Spielminute den 300. Saisontreffer für die TSV und die Mannschaft erreichte mit diesen Sieg mit 8:12 Punkten den 10. Tabellenplatz in der Handball-Bundesliga.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.